Photovoltaik

Jedes Jahr strahlt die Sonne das 7.500fache des weltweiten Primärenergiebedarfs auf die Erdoberfläche. Das bedeutet: in 70 Minuten so viel Energie, wie die Menschheit innerhalb eines Jahres verbraucht (Quelle: Kurzbericht AG Energierohstoffe, BMWi). Dieses riesige Potenzial kann sowohl zur Stromproduktion (Photovoltaik) als auch zur Wärmeerzeugung (Solarthermie) genutzt werden.
Rheinland-Pfalz gehört in Deutschland zu den Bundesländern mit der höchsten Globalstrahlung. Sie beträgt im jährlichen Mittel zwischen 1.000 und 1.100 kWh/m², nur in Baden-Württemberg und Bayern sind höhere Globalstrahlungen zu erwarten. Bei einer jährlichen Sonnenscheindauer von 1.000 bis 1.300 Stunden kann in Rheinland-Pfalz mit einem jährlichen Stromertrag durch Photovoltaik von 850 bis 1.050 kWh pro installierten Kilowattpeak gerechnet werden. Die Einheit Kilowattpeak (kWp) stellt dabei eine normierte Nennleistung eines Photovoltaik-Moduls unter Normbedingungen dar (Temperatur 25°C, Bestrahlungsstärke 1000 W/m², Sonnenlichtspektrum gemäß Am (air mass) von 1,5). Die Einheit kWp wurde eingeführt, um eine Vergleichbarkeit zwischen verschiedenen Photovoltaik-Modulen zu garantieren.

Das Angebot der Energieagentur für Kommunen, Unternehmen und Bürger:

  • Solarinitiative Rheinland-Pfalz als Kompetenznetzwerk und Wissensplattform zum Thema Photovoltaik
  • Aufbereitung und Erstinformation über aktuelle rechtliche und wirtschaftliche Entwicklungen im Bereich der Photovoltaik-Branche
  • Vor-Ort-Initialgespräche und fachliche Begleitung und Unterstützung bei der Umsetzung von Konzepten und Maßnahmen
  • Fachvorträge zum gesamten Spektrum des Themenfeldes Photovoltaik
  • Moderation lokaler Prozesse
  • Fördermittelberatung
  • Vermittlung von Praxisbeispielen und Ansprechpartnern
  • Unterstützung bei der Umsetzung und Durchführung von Veranstaltungen im Rahmen der Woche der Sonne