Projekt „Akzeptanz und Wertschöpfung“

Kommunen sind eine wichtige Triebfeder für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien ist dabei Chance und Herausforderung zugleich. Kommunen können von Wertschöpfung durch dezentrale Energieerzeugung profitieren indem Energieimporte durch lokale Produktion ersetzt, technische Innovationen befördert und Dienstleistungen lokal erbracht werden. Wertschöpfung wird damit in die Region verlagert und die Akzeptanz der Erneuerbaren Energien gefördert.

Das Projekt „Akzeptanz und Wertschöpfung in den Erneuerbaren Energien“ zeigt Handlungsmöglichkeiten für Kommunen auf an Projekten der Erneuerbaren Energien mitzuwirken und damit aktiv an der Energiewende zu partizipieren. Im  Rahmen des Projektes werden Praxisbeispiele, die als Idee und Vorbild für andere Kommunen dienen können, dokumentiert und als Handlungsempfehlung bereitgestellt. Best-Practices bieten einen Diskussionsansatz für Kommunen Wege in die Erneuerbaren Energien zu finden und an der Erreichung der Klimaschutzziele des Landes mitzuwirken.    

Studie: „Erneuerbar beschäftigt – Umsätze und Beschäftigung durch Erneuerbare Energien“ in Rheinland-Pfalz

Im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz hat die „Agentur für Erneuerbare Energien“ in Zusammenarbeit mit der „Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung“ Zahlen zur Beschäftigung durch den Ausbau der Erneuerbaren Energien erarbeitet.

Die Studie zeigt die wirtschaftliche Bedeutung des Ausbaus der Erneuerbaren Energien für Rheinland-Pfalz. Zahlreiche Unternehmen erwirtschaften Umsätze durch Herstellung, Vermarktung und Installation von Erneuerbare Energien Anlagen und schaffen dadurch Arbeitsplätze im Land. Weitere ökonomische Effekte ergeben sich in den Bereichen Betrieb und Wartung. Hier ist eine neue Branche entstanden, die ebenfalls zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen hat. Von der Wertschöpfung profitieren dabei sowohl die Herstellungs- als auch die Betriebsorte von Erneuerbare Energien Anlagen.

Für Rheinland-Pfalz summieren sich im Jahr 2015 die Umsätze von Anlagen und Komponentenherstellern im Bereich Erneuerbare Energien sowie die Umsätze durch Betrieb und Wartung auf einen Gesamtimpuls von 570 Millionen Euro. Etwa die Hälfe davon stammt aus der Windenergie. Im Arbeitsmarkt werden durch Erneuerbare Energie knapp 10.000 Arbeitsplätze geschaffen. Ein Großteil dieser Arbeitsplätze findet sich in den Bereichen Bio- und Windenergie.

Weitere Details finden Sie in der Initiates file downloadStudie "Erneuerbar beschäftigt: Rheinland-Pfalz"