Kommunale Klimascouts

Azubis für mehr Klimaschutz

Auszubildende als Akteure und Multiplikatoren für den kommunalen Klimaschutz zu gewinnen, ist das Ziel im Projekt „Kommunale Klimascouts – Azubis für mehr Klimaschutz“ (AzuKlim) des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu). Das vom Bundesumweltministerium geförderte Projekt unterstützt Kommunen und kommunale Eigenbetriebe, ihre Auszubildenden an den kommunalen Klimaschutz heranzuführen.

Ein fundiertes Schulungskonzept des Difu qualifiziert die jungen Beschäftigten zum „kommunalen Klimascout“. Als Klimascouts werden sie in die Lage versetzt, eigenständig Klimaschutzprojekte in ihren Ausbildungsbereichen zu initiieren und umzusetzen. Ihr Interesse an Klimaschutz- und Energiethemen kommt zum Einsatz, um Klimaschutz- und Energieeffizienzmaßnahmen zu etablieren, die in handfesten Einsparungen münden können. Die Möglichkeiten aktiv zu werden sind sehr vielfältig.

thumbnail Kommunale Klimascouts - Azubis für mehr Klimaschutz

Neue Klimascouts-Reihe startet im Herbst 2022

Von Herbst 2021 bis Februar 2022 gehörte Rheinland-Pfalz zu sechs "Front-Runner"-Regionen in Deutschland. Auszubildende aus acht Kommunen, einem Stadtwerk und vom Bezirksverband Pfalz ließen sich zu "kommunalen Klimascouts" qualifizieren und erarbeiteten Klimaschutz-Projekte für ihre Kommune. Zum Bericht über AzuKlim 2021/22

Ab Herbst 2022 bietet die Energieagentur Rheinland-Pfalz als Partner des Difu eine neue Schulungsreihe für kommunale Azubis an. Die Fachrichtung der Ausbildung spielt keine Rolle. Grundsätzlich können alle motivierten Azubis aus der Kommunalverwaltung und kommunalen Eigenbetrieben teilnehmen. Jede Kommune kann zwei Azubis für die Schulungsmodule anmelden - darüber hinaus ist es möglich, eine individuelle Lösung zu finden.

Termine 2022/23

Da die Schulzeiten der Azubis überall unterschiedlich sind, lassen sich die Termine leider nicht für alle optimieren, und es kann nötig werden, die Azubis ggf. für einzelne Stunden vom Unterricht zu befreien. Es wäre wünschenswert, wenn alle Teilnehmer:innen an allen fünf Schulungsmodulen teilnehmen könnten.

Online-Schulungen zu „Klimascouts“:

Mittwoch, 12.10.2022, 15:00 bis 17:00 Uhr: Modul 1: # Klimakrise: verstehen und begegnen

Donnerstag, 13.10.2022, 15:00 bis 17:00 Uhr: Modul 2: # Jetzt wird’s konkret: Klimaschutz kommunal

Freitag, 14.10.2022, 9:30 bis 11:45 Uhr: Modul 3: # CO2 challengen: handeln im Arbeitsalltag

Montag, 17.10.2022, 9:30 bis 11:30 Uhr: Modul 4: # DIY: fit fürs eigene Projekt

Montag, 17.10.2022, 13:30 bis 16:00 Uhr: Modul 5: # Ideen-Werkstatt: gemeinsam kreativ

Projektpitch: Donnerstag, 8. Dezember 2022 (ob in Präsenz oder online wird noch festgelegt)

Bis Ende Januar 2023: Abgabe der Projektskizzen

KlimaQuali: In fünf Modulen zum kommunalen Klimascout

Es braucht nur fünf Module, um sich als Azubi zum kommunalen Klimascout zu qualifizeren.

Weitere Informationen zu den Inhalten der Schulungsmodule

Damit Azubis während ihrer Ausbildungszeit an den Schulungen teilnehmen können, empfehlen wir, frühzeitig mit der jeweils zuständigen Ausbildungsleitung in Kontakt zu treten.

Unser Angebot: Unterstützung für Kommunen

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz führt als Kooperationspartner des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu) im Projekt AzuKlim die zweite Schulungsreihe in Rheinland-Pfalz vom 12. bis 17. Oktober 2022 durch. Die Schulungen werden in fünf Blöcken à jeweils 2 bis 2,5 Stunden online durchgeführt.

Interesse geweckt?

Bei Fragen zum Projekt können Sie gerne unsere Ansprechpartnerin Isa Scholtissek kontaktieren.

Erprobtes Vorhaben

Im Pilotprojekt „Kommunale Klima- und Energiescouts“ hat das Difu 2018 und 2019 bundesweit rund 120 Auszubildende in über 50 Städten, Gemeinden und Landkreisen zu Initiatoren und Multiplikatoren von kommunalen Klimaschutzaktivitäten qualifiziert. Das 2021 gestartete, bundegeförderte Projekt „Kommunale Klimascouts – Azubis für mehr Klimaschutz“ baut darauf auf.