11.08.2014

Sommerferien 2014: Energie tanken am Ferienort & Energie sparen zuhause

Liebe Westpfälzerinnen, liebe Westpfälzer,

derzeit geht es für viele von Ihnen in den wohlverdienten Urlaub, um zu entspannen und um Energie zu tanken.

Vor der Abreise in den Urlaub wird dann noch geprüft: Sind die Lichter aus, der Müll raus gebracht, sowie alle Türen und Fenster geschlossen? Ganz logisch.

Elektrogeräte, die in der Abwesenheit nicht genutzt werden, sollten vom Netz getrennt werden. Dies ist ebenfalls ganz logisch. Daran wird jedoch nicht immer gedacht.

Dabei ließe sich einiges an Geld sparen. Denn: Auch wenn ein Gerät eigentlich ausgeschaltet ist, fließt häufig weiter Energie – Schuld daran ist der Standby-Betrieb. Eine vierköpfige Familie etwa, die zwei Wochen lang in den Ferien ist, kann durch einfaches Steckerziehen oder Ausschalten der Steckernetzleiste(n) Stromkosten sparen.

Kühlschrank und Gefriergeräte gehören dabei zu den Großverbrauchern im Haushalt. Der Urlaub ist eine gute Gelegenheit, die Geräte abzutauen und in der Abwesenheit abzuschalten. Sind die Geräte ausgeschaltet, sollten die Türen offenbleiben – so vermeiden Sie Schimmelbildung.

Auch die Warmwasserbereitung des Hauses muss nicht weiterlaufen und kann unter Umständen abgestellt werden, denn Abnehmer für eine „heiße“ Dusche gibt es ohnehin nicht.

Mit ein paar einfachen Tipps lassen sich laut Deutscher Energieagentur die Stromkosten von über 40 Euro, die durchschnittlich innerhalb von zwei Wochen in einem typischen Vier-Personen-Haushalt anfallen, auf null reduzieren.

Denkt man zudem daran, dass alle derzeit Reisenden die genannten Tipps beherzigen, so käme auch eine beträchtliche Menge an vermiedenen CO2-Emissionen hinzu. Und dies ganz einfach und ohne große Umstände.

Nun wünschen wir Ihnen aber einen schönen, entspannten Urlaub. Gute Reise und viel Sonne.

Ihr Team des Regionalbüros Westpfalz

der Energieagentur Rheinland-Pfalz