04.08.2014

Forschung für die Energiewende in der Region Westpfalz: Kläranlagen als Baustein einer optimierten Energielandschaft

Im Rahmen der Fördermaßnahme „ERWAS - Forschung für eine energie- und ressourcenschonende Wasserwirtschaft der Zukunft“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erforschen Wissenschaftler des Fachgebiets Siedlungswasserwirtschaft der Technischen Universität Kaiserslautern die Beiträge von Kläranlagen zur Optimierung des Energiesystems.

Ziel des Verbundvorhabens „Arrivee - Abwasserreinigungsanlagen als Regelbaustein in intelligenten Verteilnetzen mit erneuerbarer Energieerzeugung“ ist die Integration vorhandener Kläranlagen in ein optimiertes Regelenergie- und Speicherkonzept. Hierbei sollen die technischen Voraussetzungen von Kläranlagen mit anaerober Stabilisierung, vorhandenen KWK-Anlagen und den dazugehörigen Gasspeichern gezielt genutzt werden. Die zu erforschenden Lösungsansätze sollen System- und Netzdienstleistungen für Verteil- (Spannungshaltung) und Übertragungsnetze (Frequenzhaltung mit Hilfe von Regelenergie) erbringen, die durch den zunehmenden Ausbau der fluktuierend einspeisenden erneuerbaren Energien notwendig werden.

Nähere Informationen zum Arrivee-Projekt.