17.03.2016

Energieagentur informiert Energiebeirat Weilerbach

Attraktive Fördermöglichkeiten sowie kommunale Unterstützungsangebote der Energieagentur

 

Zum Ende letzten Jahres ist die novellierte Fassung der „Kommunalrichtlinie“ im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative in Kraft getreten, auf deren Grundlage das Bundesumweltministerium vielfältige Projekte im kommunalen Klimaschutz fördert. Über darin enthaltene, höchst attraktive Förderoptionen informierte das Regionalbüro Westpfalz die Mitglieder des Energiebeirats der Verbandsgemeinde Weilerbach.

Erfreulich sei, so Regionalreferent Jan Bödeker, dass Förderquoten – vor allem für finanzschwache Kommunen – erhöht wurden. Förderquoten von bis zu 91% seien daher möglich. Der Fördertatbestand „Klimaschutzinvestitionen in Kindertagesstätten, Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen, Sportstätten und Schwimmhallen“ wurde gänzlich neu, der Fördertatbestand „Sanierung der kommunalen Außen- und Straßenbeleuchtung“  wurde wieder aufgenommen. Einen Überblick über die Fördermöglichkeiten gibt das Initiates file downloadInformationsblatt und kann der Initiates file downloadPräsentation entnommen werden.

Das Regionalbüro Westpfalz der Energieagentur Rheinland-Pfalz bot der Verbandsgemeinde Weilerbach sowie deren Ortsgemeinden an, kostenlos bei der Initiierung, Begleitung und Umsetzung von Energie- und Klimaschutzaktivitäten zu unterstützen.

Konkrete Angebote des Regionalbüros für die Verbandsgemeinde Weilerbach sind: 

  •  Workshop zur Priorisierung und Konkretisierung von Umsetzungsmaßnahmen in der Förderperiode "Klimaschutzmanagement" gemeinsam mit dem Energiebeirat und dem bzw. der zukünftigen Klimaschutzmanager/Klimaschutzmanagerin
  • Vor-Ort-Begehungen zur Identifikation von Handlungsoptionen im Bereich Öffentliche Liegenschaften
  • Identifikation von Förderoptionen und Antragsunterstützung

Das gesamte Angebot für Gemeinden kann dem Initiates file downloadPortfolio entnommen werden.