29.07.2014

Autofreies Lautertal

Am Sonntag, dem 3. August 2014, findet die Radler-Saison im Lautertal mit dem Erlebnistag „Autofreies Lautertal“ ihren Höhepunkt.

Die Veranstaltung gibt Anlass das Mobilitätsverhalten im Hinblick auf den Klimaschutz und den Einsatz fossiler Kraftstoffe zu hinterfragen. Jeder sollte individuell prüfen, ob es für den einen konkreten Weg Alternativen zur Nutzung des Autos gibt. Am Erlebnistag „Autofreies Lautertal“ besteht eine tolle Alternative zum Auto. Denn: Auf Initiative des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd werden sämtliche im Lautertal verkehrenden Regionalbahnen durch ein weiteres Fahrzeug verstärkt und verfügen somit über eine erhöhte Fahrradmitnahmekapazität.

Über ein Viertel des gesamten Energieverbrauchs in Rheinland-Pfalz entfällt auf den Bereich Verkehr. Besonders im eher ländlich geprägten Rheinland-Pfalz kommt dabei dem Straßenverkehr eine dominierende Rolle zu. Aufgrund der starken Stadt-Land-Verflechtung rangiert Rheinland-Pfalz im Ländervergleich mit einer Pendlerquote von 53 Prozent unangefochten auf Platz 1 und bei den Pendlerkilometern immerhin noch auf Platz 3 mit durchschnittlich 20km.

Bei den Privathaushalten stellt neben dem Bereich Wohnen die Mobilität einen wichtigen Verbrauchsfaktor dar. Dies verdeutlichen zwei Aspekte: Erstens hat sich zwischen den Jahren 2000 und 2012 trotz leicht rückläufiger Gesamtbevölkerung die Zahl von Personenkraftwagen in Rheinland-Pfalz um knapp 100.000 auf rund 2,3 Millionen erhöht. Zweitens entfällt ein Drittel des Energieverbrauchs der Privathaushalte auf den Verkehr. Da viel Energie in Form von Benzin, Diesel und Gas für Fahrzeuge aufgewendet wird, ist eine wirkliche Energiewende nicht ohne eine gleichzeitige Verkehrswende zu haben.

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf den Seiten des VRN unter http://bit.ly/UI7iJJ.