17.03.2014

Regionalbüro Vorderpfalz unterstützt Klimaschutzkonzept für Rhein-Pfalz-Kreis

Besichtigung des Biomasseheizwerks in Maikammer (Foto: Energieagentur Rheinland-Pfalz)

Am 15. März 2014 ist der offizielle Startschuss für das integrierte Klimaschutzkonzept des Rhein-Pfalz-Kreis gefallen. Vorab gab es am Freitag einen gemeinsamen Termin von Vertretern des Rhein-Pfalz-Kreises, dem Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) und dem Regionalbüro Vorderpfalz der Energieagentur Rheinland-Pfalz.

Dabei stand die Erstellung des integrierten Klimaschutzkonzeptes im Mittelpunkt, das IfaS innerhalb eines Jahres erarbeiten wird. IfaS-Vertreter stellten das geplante Vorgehen vor. Landrat Clemens Körner und Elke Bröckel, Energiebeauftragte des Landkreises, wiesen darauf hin, dass das Ergebnis stark von den Beiträgen der einzelnen Gemeinden abhänge, aber auch für diese von Nutzen sein soll. Ein ergänzendes Klimaschutzteilkonzept für die kreiseigenen Liegenschaften verfasst die Transferstelle für Rationelle und Regenerative Energienutzung Bingen (TSB).

Die Mitarbeiter des Regionalbüros Vorderpfalz, Stefan Kopf und Bernd Lämmlin, stellten sich und ihre Arbeit kurz vor und sagten ihre Unterstützung für das Klimaschutzkonzept zu. Abschließend informierte Elke Bröckel die Vertreter der Gemeinden über das Solarkataster des Rhein-Pfalz-Kreises und führte die Anwendung praktisch vor. Am Nachmittag wurde das Biomasseheizwerk in Maikammer besichtigt.