15.05.2014

Exkursion zum Alten Schlachthof in Speyer – Nahwärme mit Solarthermie

Am 14.05.2014 veranstaltete das Regionalbüro Vorderpfalz eine Exkursion zum solarthermischen Nahwärmesystem im „Alten Schlachthof“ in Speyer für Vertreter der umliegenden Gemeinden des Rhein-Pfalz-Kreises. Da erfreulicherweise das Wetter mitspielte, konnten die Teilnehmer – darunter Bürgermeisterin Ilona Volk (Schifferstadt), Vertreter kommunaler Werke und der Bauabteilungen sowie die Energiebeauftragte des Landkreises Elke Bröckel – die Vorzüge des Projektes sowohl aus technischer Sicht als auch aus Perspektive der Anwohner vor Ort erfahren. Wolfgang Bühring, Geschäftsführer der Stadtwerke Speyer GmbH, begrüßte die Gäste und betonte die Notwendigkeit, alle lokalen, erneuerbaren Ressourcen der Energieerzeugung zu nutzen, um eine nachhaltige Energieversorgung in Zukunft gewährleisten zu können. Die Stadtwerke Speyer gehen dabei mit gutem Beispiel voran, immer das Ziel vor Augen, mit unterschiedlichen innovativen Ansätzen die Energiewende mitzugestalten. Wichtig sei dabei aber auch, die Wirtschaftlichkeit der Projekte im Auge zu behalten und die Bürger über transparente Verfahren frühzeitig in die Vorhaben einzubinden, so Bühring. Nora Holzner und Dieter Helf von den Stadtwerken Speyer informierten zudem über technische Aspekte und das Zustandekommen des Projekts, an welchem auch die GEWO Wohnen, die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Speyer, von Anfang an beteiligt war.

Insgesamt werden durch das Nahwärmesystem, das mit einem gigantischen Pufferspeicher ausgestattet ist, 47  Reihenhäuser und 12 Doppelhäuser versorgt. Der benötigte Wärmebedarf von ca. 762 MWh pro Jahr wird über eine Solarkollektorenfläche von insgesamt 550 m² und einen 599 kW Gas-Brennwertkessel sichergestellt. Der solare Deckungsanteil liegt dabei mit 22 % sogar über dem kalkulierten Planwert.