09.04.2014

Beim Klimaschutz voll im Bild

Bildquelle: Stadtwerke Speyer

Zu einem „Abend der Thermografie“ hatten die Stadt und die Stadtwerke Speyer in der letzten Woche eingeladen. Zur Überprüfung der Fernwärmeleitung waren im Winter vergangenen Jahres Luftbildaufnahmen entstanden, die weiter bearbeitet wurden, um interessierten Bürgern Informationen über den energetischen Zustand ihrer Gebäude zu geben. Der Zuspruch machte deutlich: Das Bewusstsein bei den Bürgern für das Thema Energiewende ist da. Rund 200 Interessierte waren gekommen, um sich kostenfrei Wärmebilder ihrer Häuser ausdrucken zu lassen. Zur Beratung vor Ort standen neben Mitarbeitern der Stadtwerke drei Fachleute der EnergieAgentur Speyer-Neustadt/Südpfalz zur Verfügung.

Stadt und Stadtwerke wollten den Bürgern an diesem Abend Impulse geben, so SWS-Geschäftsführer Wolfgang Bühring. So werde in dreierlei Hinsicht Förderung betrieben: „Die Häuser der Eigentümer können durch energetische Maßnahmen aufgewertet werden, die Handwerker generieren Aufträge und in Speyer wird automatisch etwas für den Klimaschutz getan.“

Oberbürgermeister Hansjörg Eger freute sich über den „weiteren Baustein der KISS-Aktion in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken“. Während die einen die Gelegenheit nutzten zu prüfen, inwieweit bereits vorgenommene Maßnahmen Früchte getragen haben, ließen sich andere gezielt aufklären, welche energetischen Veränderungen an ihrem Haus sinnvoll wären. Klimaschutzmanagerin Fabienne Mittmann freute sich darüber hinaus auch über viele Besucher, die sich bisher erst wenig mit dem Thema Klimaschutz befasst haben und den Thermografie-Abend zum Anlass nahmen, sich umfassend zu informieren.

Eigentümer, die sich für Wärmebilder ihrer Immobilie in Speyer interessieren, wenden sich unter Telefon 06232/625-2280 oder per E-Mail office@sws.speyer.de an die Stadtwerke.