Energiewende im Verein und in der Kirche

Vereine, Kirchen und karitative Einrichtungen sind wichtige Botschafter für die Energiewende. Sie können Vorbilder für die Energiewende werden, indem sie durch Maßnahmen zum Energiesparen und zur Steigerung der Energieeffizienz sowie durch den Einsatz erneuerbarer Energien zeigen, wie die Energiewende ganz praktisch umgesetzt werden kann. So können sie sich unabhängiger von steigenden Energiepreisen machen und eventuell zusätzliche Einkünfte erwirtschaften. Durch eigenes Handeln für eine praktische Umsetzung der Energiewende können Vereine, Kirchen und karitative Einrichtungen ihrer Vorbidlfunktion gerecht werden. Dazu bietet die Energieagentur vielfältige Formen der Unterstützung, etwa durch Workshops, Seminare und Fortbildungsangebote. 

Flächendeckendes Energiemanagement für deutliche Energieeinsparung in kirchlichen Gebäuden

Die Energieagntur führt Schulungen für Energiebeauftragte und Interessierte in  Kirchengemeinden durch, die neben der Grundlagenvermittlung und Weiterbildung auch deutlichen Energieeinsparungen zur Folge haben.

Bärbel Schäfer, Umweltbeauftragte der Evangelischen Kirche der Pfalz: "Durch die Schulungen der Energieagentur ist es in unserer Landeskirche gelungen, ein Energiemanagement flächendeckend einzuführen. Damit war es möglich, das erste Minderungsziel von 25 % weniger CO2 bis 2015 (Basis 2005) im Gebäudebereich zu erreichen. Damit sparen die protestantischen Kirchengemeinden in der Pfalz nun pro Jahr 10.000 Tonnen CO2 dank der Minderung des Heizenergie- und Stromverbrauchs".