25.-26.06.2013

Konferenz: Enegiewende. Aber fair!

Wie sich die Energiezukunft sozial tragfähig gestalten lässt

  • Vorschaubild Flyer
  • Die neuen Energiequellen stehen faktisch »frei Haus« zur Verfügung. Deshalb führt die Energiewende langfristig zu moderaten und sozial verträglichen Preisen. Der Umbau verursacht indes Kosten, die sich unter anderem auch auf den Strompreis niederschlagen.
    Arme Menschen benötigen deshalb dringend Unterstützung. Dreh- und Angelpunkt ist ein Nationales Aktionsprogramm gegen Energiearmut. Es  beinhaltet unter anderem die Vermeidung von Stromsperren, sozial  ausgerichtete Sanierungsprogramme für Gebäude und professionelle Energieberatungen im Haushalt. Auch wer auf Hilfe der Solidargemeinschaft angewiesen ist, wünscht sich eine gut gedämmte Wohnung und benötigt meist mehr Geld für Strom und Wärme. Nur wenn die Energiewende fair ist und in der Bevölkerung akzeptiert wird, kann sie gelingen. Im Ergebnis können alle nur gewinnen. Dazu möchte diese Konferenz einen Beitrag leisten.

Termin:

25.-26.06.2013

Inhalte:

Podiumsdiskussionen, Vorträge, Workshops und Markt der Möglichkeiten zu den Themen:

  • Einführung »Energiewende. Aber fair!«
  • Stromspar-Check PLUS
  • Blick in die Praxis
  • Die Energiezukunft sozial gestalten
  • Prepaid statt Sperre
  • Gebäudesanierung: Öko, aber unsozial?
  • Faire Tarifgestaltung
  • Förderkonzepte

 

Veranstalter:Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH
Veranstaltungsort:Kongress Palais Kassel
Holger-Börner-Platz 1
34119 Kassel
Weitere Informationen:

Für weitere Informationen können Sie hier den Veranstaltungsflyer herunterladen.