01.04.2014

Infoveranstaltung „Holzhackschnitzelanlagen – wirtschaftlich/nachhaltig/ökologisch“

  • Logo Bioenergiedialog Oberberg/Rhein-Erft /Westerwald-Sieg
  • Unternehmen, die für ihre Wärmeversorgung Holzhackschnitzel verwenden, können mit Kosten zwischen 3 und 3,5 Cent pro Kilowattstunde rechnen. Entscheidend für den wirtschaftlichen Betrieb einer Holzhackschnitzelanlage ist es, wie schnell sich die – gegenüber einer fossilen Anlage – teurere Holzhackschnitzelanlage durch den günstigeren Brennstoff amortisiert. Grundsätzlich gilt: „Je höher der Wärmebedarf, desto kürzer die Amortisationszeit.“

    Neben konkreten Projekten aus der Region werden auch Contracting-Modelle aufgezeigt. Ein Referent der Energieagentur Rheinland-Pfalz Gmbh informiert über die Möglichkeiten der Förderung.

    Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen, Planer und Kommunen.

    Den ausführlichen Programmflyer finden Sie hier.