22.02.2017

Infotag zur Flexibilisierung von Biogasanlagen

Die Flexibilisierung der Stromproduktion einer Biogasanlage ist eine vielversprechende Option zusätzliche Erlöse aus der eigenen Anlage zu erwirtschaften. Ziel dieser Veranstaltung ist es, am Beispiel einer 500 KW Biogasanlage die einzelnen Handlungsschritte einer Anlagenflexibilisierung praxisnah zu erläutern. Damit ist es möglich, die Anlagen in der verbleibenden EEG-Restlaufzeit effizienter und wirtschaftlicher zu betreiben sowie auf die geänderten Rahmenbedingungen der EEG-Nachfolge-Ära vorzubereiten. Die Umstellung der Förderung erneuerbarer Energien von politisch festgesetzten Preisen auf wettbewerbliche Ausschreibungen, wie im EEG 2017 beschlossen, bedeutet insbesondere für die Biogasanlagenbetreiber erhebliche Veränderungen. Mit entsprechenden Vorbereitungen und Planungen sollte mindestens zehn Jahre vor Auslauf der festen EEG-Vergütungszeit begonnen werden, um dauerhaft erfolgreich sein zu können. 

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm ist auf der Website abrufbar.

Termin:

22.02.2017
12:00 - 16:00 Uhr

Anmeldung:Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist erforderlich.
Anmeldungen bis zum 15.02.2017 über das Anmeldeformular
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Veranstaltungsort:

DKFI
Tagungsraum ZUSE
Trippstadter Straße 122
67663 Kaiserslautern

Veranstalter:

Mitveranstalter:

Kooperationspartner:

 

Energieagentur Rheinland-Pfalz

Bauern und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V.

Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Eifel
Bioenergie Initiative 2.0 Region Trier
Fachverband Biogas
Bundesverband Bioenergie e.V.
Fl(ex)perten
Energieagentur Region Trier