14.11.2013

Auf dem Weg zum Smart Grid - Perspektiven für Kommunen und kommunale Unternehmen

  • Bild Landschaft Rheinland-Pfalz mit Windrädern
  • Die Energiewende in Rheinland-Pfalz mit dem Zielanteil von 100% Erneuerbare Energien in der Stromversorgung ist nicht vorstellbar ohne Smart Grid - das intelligente Netz. Mit der Gründung der "Zukunftsinitiative Smart Grids Rheinland-Pfalz" sollen Kompetenzen und Informationen zu den Schwerpunkten Intelligente Netze und Messeinrichtungen, Lastmanagement und Speicher sowie Virtuelle Kraftwerke gebündelt, weiterentwickelt und gezielt weitergegeben werden. Basierend auf den drei Säulen - dem Kompetenznetzwerk Smart Grids und Virtuelle Kraftwerke Rheinland-Pfalz, der gezielten Erstinformation hinsichtlich Anwendungsmöglichkeiten für Kommunen und Unternehmen sowie der Initiierung und Begleitung von Piltoprojekten - will die Initiative vor allem die Umsetzung von Smart Grids im Land befördern.
    Eine Smart Grids Woche bildet den Auftakt der Initative und vermittelt auf vielfältige Weise Möglichkeiten der intelligenten Netztechnik und zeigt, wie konkret, vielseitig und engagiert wir gemeinsam die Energiewende in Rheinland-Pfalz umsetzen.

    Im Rahmen des Workshops für Kommunen und kommunale Unternehmen in Enkenbach-Alsenborn, zu dem wir Sie herzlich einladen, werden die Bedeutung der Smart Grids für Kommunen und virtuelle Kraftwerke als Unterstützung des Klimaschutzes thematisiert sowie Erfahrungsberichte aus der Praxis vorgestellt. Zudem besteht im Rahmen des Veranstaltungsprogramms die Möglichkeit zum Austausch und Vernetzung.

    Das Programm und den Veranstaltungsflyer können Sie hier herunterladen.

Termin:

14.11.2013
14:00 - 17:30 Uhr 

Inhalte:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Begrüßung
    Jürgen Wenzel, Bürgermeister Enkenbach-Alsenborn
  • Bedeutung der Smart Grids für Kommunen
    Werner Robrecht, Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz
  • Virtuelle Kraftwerke als Unterstützung des kommunalen Klimaschutzes
    Prof. Ralf Simon, Transferstelle für Rationelle und Regenerative Energienutzung Bingen
  • Kaffeepause
  • Erfahrungsberichte aus der Praxis:
    Aufbau eines virtuellen Kraftwerks: Beispiel für eine kommunale regenerative Energiewirtschaft mit Steigerung der Wertschöpfung
    Jürgen Wenzel, Bürgermeister Enkenbach-Alsenborn
  • Gensingen auf dem Weg zur Null-Emissions-Gemeinde - die Strategie einer 4000-Seelen-Kommune
    Armin Bendel, Bürgermeister Gensingen
  • Rheinland-Pfälzische "Zukunftsinitiative Smart Grids" - Informationen & Services für Kommunen
    Sarah Fischer, Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Erfahrungsaustausch
  • Umtrunk, Austausch & Vernetzung
Kostenbeitrag:Die Veranstaltung ist kostenlos.
Anmeldung: Anmeldung ist unter http://www.tsb-energie.de/veranstaltungen.html möglich
Veranstalter:Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH und die
Transferstelle für Rationelle und Regenerative Energienutzung (TSB)

Veranstaltungsort:

Sitzungssaal im Rathaus
Hauptstraße 18
67677 Enkenbach-Alsenborn

Anfahrt

Ansprechpartner:Frau Sarah Fischer
Tel.: 0631-205 75 -7156
sarah.fischer(at)energieagentur.rlp(dot)de

Veranstalter:

Logo Zukunftsinitiative Smart Grids
Logo Energieagentur Rheinland-Pfalz
Logo Transferstelle für Rationelle und Regenerative Energienutzung (TSB)

 

Kooperationspartner:

Logo Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz
Logo Landkreistag
Logo Städtetag
Logo Verband kommunaler Unternehmen e.V.