18.11.2015

Wohngebäude modernisieren und Energiesparen

Am Freitag, den 4. Dezember um 16 Uhr findet das vierstündige Seminar „Wohngebäude und Energiesparen“ statt. Veranstaltungsort ist das Neue Feuerwehrhaus in Roßbach. Das Seminar hält der Energieberater der Verbraucherzentrale Dipl. Ing. Martin Knopp im Rahmen der Aktion Energieberatung im Quartier. Im Seminar werden Wege zur energetischen Sanierung von bestehenden Gebäuden aufgezeigt, durch die sich der Energieverbrauch oft mehr als halbieren lässt.

Einen Altbau auf den Heizenergiebedarf eines Neubaus zu bringen ist heute gut machbar. Es gibt sogar schon denkmalgeschützte Gebäude, die nach einer Sanierung den Energieverbrauch eines Passivhauses erreicht haben, ohne ihre Fassade einzubüßen. Die meisten Altbauten stammen aber aus den Jahren 1950 bis 1985 und sind weitaus einfacher und kostengünstiger zu modernisieren. Die eigentliche Herausforderung besteht darin, eine solche Sanierung richtig zu planen.

Im Seminar wird gezeigt, worauf man beim Dämmen der Wände, des Dachs und des Kellers achten muss. Es wird gezeigt, wie man systematisch Wärmebrücken reduziert und die Dichtheit der Gebäudehülle plant. Doch nicht nur die klassische Dämmung spart Heizkosten.

Der Energieberater erläutert auch die Details einer Heizungsoptimierung und zeigt sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für erneuerbare Energien auf. Auch die Wirtschaftlichkeit einzelner Maßnahmen wird besprochen.

Dank der Förderung durch das rheinland-pfälzische Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung kostet die Teilnahme am Seminar nur 10 Euro pro Person.

Eine Anmeldung bei der Verbraucherzentrale unter der Telefonnummer 0800 60 75 600 oder per Email an energie(at)vz-rlp(dot)de ist erforderlich.

Über die Verbraucherzentrale

Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz ist eine anbieterunabhängige, überwiegend öffentlich finanzierte, gemeinnützige Organisation. Seit mehr als 50 Jahren informiert, berät und unterstützt sie Verbraucherinnen und Verbraucher in Fragen des privaten Konsums und vertritt Verbraucherinteressen bei Unternehmen, Politik und Verbänden. Die Verbraucherzentrale hat 16 Mitgliedsverbände und über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vorstand ist Ulrike von der Lühe.

Arbeitsschwerpunkte sind Verbraucherrecht, Telekommunikation und Medien, Versicherungen und Finanzdienstleistungen, Energie und Bauen, Lebensmittel und Ernährung sowie Gesundheit und Pflege. Anlaufstellen für persönliche Beratung  sind sechs Beratungsstellen und sechs Stützpunkte in Rheinland-Pfalz. Ratsuchende können sich auch telefonisch oder per E-Mail beraten lassen. Im Internet ist die Verbraucherzentrale unter www.vz-rlp.de zu finden.