14.10.2015

Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED macht Puderbach effizient

Foto: René Lesslich, Klimaschutzmanagement "Raiffeisen-Region"

Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in der Puderbach, Oberdreis und Dürrholz (alle VG Puderbach) befindet sich derzeit in der Umsetzungsphase. Die Mehrzahl der bestehenden Leuchten konnte bereits gegen LED-Leuchten (kompletter Leuchtenkopf) ausgetauscht werden. Die neuen LED-Leuchten fördert das Bundesumweltministerium (BMU) im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative mit 20 Prozent.

In Puderbach befindet sich der Austausch aller Leuchtenköpfe gegen neue LED-Leuchtenköpfe gerade in der Ausführung. Insgesamt handelt es sich um rund 420 Leuchten mit einem jährlichen Verbrauch von ungefähr 200.000 kWh. Laut Planung soll der Verbrauch nach der Modernisierung bei etwa 40.000 kWh liegen. Auch Oberdreis tauscht. Hier geht um cirka 170 Leuchten, die ro Jahr ungefähr 75.000 kWh verbrauchen. Nach der Modernisierung soll der Verbrauch bei 15.000 kWh liegen. Last not least modernisiert auch Dürrholz die Sraßenbeleuchtung von 40 Langfeldleuchten gegen neue LED- Leuchtenköpfe. Auch diese Umstellung reduziert den jährlichen Verbrauch auf ein Drittel von bislang 15.000 kWh auf geplante5.000 kWh. Neben der Erneuerung durch LED-Leuchtenköpfe sind rund 120 Leuchten mit LED-Leuchtmittel ausgestattet worden, die ungefähr 20.000kWh Strom verbrauchen. Der Verbrauch für die vorherigen Leuchtmittel lag bei rund 48.000kWh. pro Jahr

Die Effizienz der LED-Leuchten und damit die Energieeinsparung leistet einen sehr positiven Beitrag zur CO2-Reduzierung in der Verbandsgemeinde Puderbach.

Sollten Sie auch Interesse an der Umstellung der Straßenbeleuchtung in Ihrere Kommune haben, sind Sie herzlich zum Fachworkshop am 19. November 2015 im kulturWerk Wissen/Sieg eingeladen.