14.06.2016

Sonnenenergie fürs Eigenheim – Sauber und lohnend!

Achim Hallerbach, 1. Kreisbeigeordneter, die zuständigen Ingenieuren Priska Dreher und Oliver Franz mit dem Veranstaltungsprogramm

Es lohnt sich, vieler Unkenrufe zum Trotz, die Sonne auf dem eigenen Dach zu ernten und damit Wärme und Strom selbst zu erzeugen. Und, wer jetzt in eine zum ihm passende Solaranlage investiert, kann sich ein gutes Stück von der zukünftigen Entwicklung bei den Energiepreisen freimachen.
Um dies zu belegen und aufzuzeigen, was bei der Planung und Realisierung der hauseigenen Solaranlage alles zu beachten ist, veranstaltet die Kreisverwaltung Neuwied am 23.06.2016, von 17 bis 19 Uhr am außerschulischen Lernort auf der Abfallentsorgungsanlage (Deponie) Linkenbach eine Informationsveranstaltung „Sonnenenergie fürs Eigenheim“, zu der alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind.

Fachleute aus der Region erläutern den Nutzen und die Möglichkeiten der eigenen Wärmeerzeugung durch Solarthermie, wann und warum Photovoltaik sich immer noch lohnt und wie der Eigenverbrauch des selbsterzeugten Stroms sich durch Wärmepumpen und Batteriespeicher optimieren lässt. Zudem werden die aktuellen Fördermöglichkeiten für Solarenergieanlagen und -speicher sowie das Solardachkataster (Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.solardachkataster-neuwied.de) des Landkreises vorgestellt.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit, individuelle Fragen rund ums Thema Sonnenergie mit den Experten zu diskutieren sowie Elektrofahrzeuge vor Ort zu „erfahren“.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur formlosen Anmeldung gibt es bei der Kreisverwaltung Neuwied: Oliver Franz, Tel.: 02631/803-406, E-Mail: oliver.franz(at)kreis-neuwied(dot)de oder bei Priska Dreher, Tel.: 02631/803-650, E-Mail: priska.dreher(at)kreis-neuwied(dot)de.