24.09.2015

Rückblick auf die Aktionswoche in unserer Region

Die Aktionswoche "Rheinland-Pfalz: ein Land voller Energie" hatte auch einige Stationen im Westerwald. Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung.

Ein Jahr "Erste Brennstoffzelle im Westerwald"

Vor etwa einem Jahr integrierte die Verbandsgemeindeverwaltung Wallmerod im Rahmen von Sanierungsmaßnahmen am Rathaus eine Brennstoffzelle in ihr Energieversorgungssystem. Eine Pionierleistung für die Region. Am Mittwoch konnten sich Interessierte ein Bild von der außergewöhnlichen Technik verschaffen. Bürgermeister Lütkefedder zeigt sich nach einem Jahr sehr zufrieden mit der Arbeit der Brennstoffzelle: "Die Technik hat das gehalten, was uns versprochen wurde!"

"Der Alte muss raus!" - Heizungskesseltauschkampagne im Landkreis Altenkirchen

Viele Kesseltauschwillige waren der Einladung der Klimaschutzinitiative Altenkirchen in die Räumlichkeiten des Kreishauses in Altenkirchen und des Kirchener Rathauses gefolgt. Klimaschutzmanager Stefan Glässner erläuterte den Interessenten die aktuelle Kampagne, die gemeinsam mit den teilnehmenden Installateuren, Handwerksbetrieben und Brennstofflieferanten einen Bonus für den Austausch des Heizungskessels. Zudem wurden die Fördermittel des Bundes vorgestellt. Kurzvorträge zu den verschiedenen Heiztechniken brachten den Gästen neue Erkenntnisse und es gab die Möglichkeit für Rückfragen an die Experten.

Eigenverbrauch von Solarstrom rentiert sich

Die Firma Schmidt Consulting und Vertrieb in Montabaur informiert, worauf bei der Stromerzeugung aus Photovoltaik (PV) alles zu achten ist. Sie zeigt mit ihren Beispielen aus der Praxis, dass sich PV für Kommunen, Unternehmen und Privathaushalte lohnt, vor allem wenn die Stromerzeugung dem Eigenverbrauch dient. Zudem sei es einfach ein gutes Gefühl, mit der eigenen PV-Anlage zum Klimaschutz beizutragen und die nächsten Jahre unabhängiger von Schwankungen des Strompreises zu sein.

Energieberatungstag in der Raiffeisen-Region: Energieeffizienz und erneuerbare Energien lohnen sich

Interessierte Bürgerinnen und Bürger konnten sich am Sonntag über Energieeffizienz und die Nutzung regenerativer Energien informieren. Dazu hatte die Raiffeisen-Region auf das Gelände der Fa. EQtherm nach Dürrholz eingeladen. Vor Ort informierten viele Handwerksbetriebe über die aktuelle Anlagentechnik. Flankiert wurde die Ausstellung von Kurzvorträgen zu den einzelnen Techniken aber auch zu Fördermöglichkeiten und Beratungsangeboten.

"Tag der E-Mobilität - Vielfalt auf 2 und 4 Rädern" in Betzdorf

Der Landtagsabgeordnete Michael Wäschenbach freute sich, dass er vor allem lokale Unternehmen für den Tag der E-Mobilität gewinnen konnte: "E-Mobilität funktioniert zwar vorwiegend im urbanen Umfeld. Aber jenseits von Verbrennungsmotoren gibt es umweltfreundliche Alternativen, die auch im ländlichen Raum eingesetzt werden können. Jeder kann sich selbst ein Bild von dem Stand der Technik machen."

Erneuerbare Energien mit dem Pedelec erkundet – So lief die Westerwald Energy Tour

Zum Auftakt empfing Abt Thomas Denter gemeinsam mit Hausmeister Müller die 35 Teilnehmenden der Pedelec-Tour am Wasserkraftwerk der Abtei in Marienstatt. Im Anschluss startete die Radtour. Das Westerwälder Wetter spielte glücklicherweise mit. Weitere Etappenziele waren die Nahwärmeheizzentrale, die Windenergieanlagen und der Solarpark in und um Hachenburg. Den interessierten Teilnehmern konnte veranschaulicht werden, dass erneuerbare Energien sehr vielseitig sind und der Westerwald mit dem Pedelec angenehm zu bewältigen ist. Einen umfassenden Bericht und den Film zur Tour finden Sie hier.