08.07.2015

Kommunales Energiemanagement muss konsequent umgesetzt werden und gewollt sein

Rund 35 Gäste, darunter Vertreterinnen und Vertreter der kommunalen Verwaltungen und der Energiedienstleistungsunternehmen aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz, waren am Donnerstag, den 02.07.2015, der Einladung der Energieagentur Rheinland-Pfalz in die Food Akademie nach Neuwied gefolgt, um sich über Handlungsmöglichkeiten im Bereich des kommunalen Energiemanagements zu informieren und auszutauschen.

Unter dem Motto „Verbrauch erkannt – Kosten gebannt“ begrüßte Thomas Pensel als Geschäftsführer der Energieagentur Rheinland-Pfalz und betonte somit die Chancen, die ein Energiemanagement für die Kommunen bietet. Energiemanagement ist die vorausschauende, organisierte und systematisierte Koordinierung von Beschaffung, Wandlung, Verteilung und Nutzung von Energie, mit dem Ziel einer kontinuierlichen Reduktion des Energieverbrauches und der damit verbundenen Ausgaben. Ein kommunales Energiemanagement muss konsequent umgesetzt werden und gewollt sein.

Karl-Wilhelm Dünnes von der Verbandsgemeindeverwaltung Wallmerod im Westerwaldkreis stellte das Gebäude- und Energiemanagement vor, das die Kommune eigeninitiativ und mit bemerkenswertem Einspareffekt in den vergangenen fünf Jahren etabliert hat: Der Stromverbrauch konnte um 12 % gemindert werden, die Reduzierung der Heizenergie beläuft sich sogar auf 28 %.

Im Anschluss präsentierte Cornelia Schuch die Angebote der Deutschen Energie-Agentur (dena). Die dena führt gemeinsam mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz eine Veranstaltungsreihe zum kommunalen Energie- und Klimaschutzmanagement mit 16 Pilotkommunen aus dem Land durch. Zudem bietet die dena den Kommunen verschiedene kostenfreie EDV-Werkzeuge zur Analyse der Ausgangssituation in den Kommunen. Anke Balmert stellte die Unterstützungsmöglichkeiten der Energieversorgung Mittelrhein (evm) im Bereich der Energieaudits vor. Energieaudits sind unter bestimmten Voraussetzungen auch für kommunale Eigenbetriebe notwendig.

Die Einführung eines kommunalen Energiemanagementsystems ist auch ein zentraler Punkt im Klimaschutzkonzept des Landkreises Neuwied um die selbstgesteckten Klimaschutzziele zu erreichen, erläuterte der Klimaschutzmanager Oliver Franz. Der Landkreis kooperiert mit den Stadtwerken Neuwied und wird seinen Verbandsgemeinden die Nutzung eines webbasierten Energiecontrollingsystems anbieten.