06.01.2016

Die "Energiekarawane" kommt nach Unkel

Kreisklimaschutzmanager Oliver Franz, Florian Strunk vom Regionalbüro der Energieagentur, Verbandsgemeindebürgermeister Karsten Fehr und der 1. Kreisbeigeordnete und Umweltdezernent Achim Hallerbach werben für die Kampagne. (v.l.)

Fast 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs wird in Deutschland in Gebäuden verursacht. Wer energieeffizient saniert, profitiert mehrfach: Er kann den Energiebedarf seines Hauses und damit seine Energiekosten enorm senken, steigert den Wohnkomfort wie auch den Wert seiner Immobilie und trägt aktiv zum Klimaschutz bei.

"Als Verbandsgemeinde ist es uns ein großes Anliegen, unsere Bürger bei ihrer privaten Energiewende zu unterstützen und in Sachen Klimaschutz ein Zeichen zu setzen", erklärt Bürgermeister Karsten Fehr. "Wir möchten allen Hausbesitzern die Gelegenheit geben, sich über ihre konkreten Sanierungsmöglichkeiten beraten zu lassen. Darüber hinaus erwarten wir uns von den durch die Energiekarawane angestoßenen Sanierungsmaßnahmen auch Impulse für unsere Handwerksbetriebe vor Ort", so Fehr weiter.

"Um Hausbesitzer qualifiziert zu informieren, welche energetischen Verbesserungen an ihrem Gebäude möglich und sinnvoll sind, wird die Verbandsgemeinde Unkel in Kooperation mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz und mit Unterstützung des Landkreises eine Beratungskampagne, die "Energiekarawane" durchführen", so der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach. Als Umweltdezernent unterstützt er die Energiekarawane und sieht darin eine sehr gute Ergänzung zu den Energieberatungen, die der Kreis ganzjährig in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale anbietet.

Details zur Energiekarawane werden mit dem diesjährigen Grundsteuerbescheid an alle Hausbesitzer der Verbandsgemeinde Unkel verschickt. Mit einem dem Schreiben beiliegenden Anmeldeformular oder per Mail können Interessenten bis 12. Februar 2016 Ihre Kontaktdaten der Energieagentur Rheinland-Pfalz mitteilen, welche die Energiekarawane federführend organisiert und finanziert. Daraufhin werden sich qualifizierte Energieberater aus der Region mit den interessierten Hausbesitzern in Verbindung setzten, um einen individuellen Beratungstermin vor Ort - im Haus des Beratungsinteressenten - zu vereinbaren.

Schnell sein lohnt sich: Die ersten 100 Einsender erhalten eine kostenlose Erstberatung. Alle übrigen Einsender haben die Möglichkeit, eine geförderte Energieberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in Anspruch zu nehmen.

Die Beratungen werden nach entsprechender Terminvereinbarung im März und April stattfinden. Vorab wird am es am 29. Februar, 19.00 Uhr, auf Einladung von Verbandsbürgermeister Karsten Fehr im Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Unkel eine Auftaktveranstaltung zur Energiekarawane geben. Hierzu werden alle Kampagnenteilnehmer, interessierte Bürger und Handwerker eingeladen. Darüber hinaus stehen die Mitarbeiter des Regionalbüros der Energieagentur Rheinland-Pfalz allen interessierten Bürgern für Fragen zur Verfügung – erreichbar per E-Mail unter Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailflorian.strunk(at)energieagentur.rlp(dot)de und telefonisch unter 02681/813701. Die "Energiekarawane" macht sich auf den Weg!