26.10.2015

Ältester Kühlschrank im Landkreis Altenkirchen wird nach 62 Jahren aus Effizienzgründen in den Ruhestand entlassen

v.l.: Lisa Klein (expert klein), Klimaschutzmanager Stefan Glässner, Landrat Michael Lieber mit den Eheleuten Stöcker und dem ältesten Kühlschrank der Gewinnspielaktion „Stromfresser gesucht“, der nun durch ein energiesparendes Gerät ersetzt wurde.

Die gemeinsame Klimaschutzinitiative des Landkreises Altenkirchen und seiner Verbandsgemeinden suchte im Rahmen der Gewinnspielaktion „Stromfresser gesucht!“ zwischen Anfang Mai und Mitte Juni den ältesten, im Gebrauch befindlichen Kühlschrank im Landkreis Altenkirchen. Nun übereichte Landrat Lieber den Gewinnern, im Austausch mit dem Altgerät,­ einen nagelneuen und äußerst sparsamer Kühlschrank der Effizienzklasse A+++ .

„Als kleiner Junge, so erinnere ich mich genau, hat mein Vater den Hebelgriff repariert. Sonst war bisher keine Reparatur nötig“, so blickte Eberhard Stöcker auf die Historie seines Kühlschranks in seiner Bewerbung zum Gewinnspiel zurück. Dies ist nun über 60 Jahre her und zeigt, was für eine hohe Lebenserwartung Kühlgeräte haben können. Nichtsdestotrotz entschieden sich das Ehepaar Stöcker nun dafür ihren alten „Nostalgie-Kühlschrank“ gegen das neue Kühlgerät auszutauschen.

Der AEG-Kühlschrank mit dem Baujahr 1953 hatte einen Jahresstromverbrauch von 219 kWh, was bei den derzeitigen Strompreisen eine jährlich Belastung in Höhe von 60 Euro bedeutet. Der neue Kühlschrank, der von der Fa. expert klein gesponsert wurde, hat die höchste derzeit am Markt erhältliche Effizienzklasse (A+++)  und verbraucht nur rund ein Drittel so viel Strom, obwohl er doppelt so groß ist.

Die Altersdatierung des Kühlschranks, aus der Anfangszeit des deutschen Wirtschaftswunders, stellte sich relativ kompliziert dar, zumal ein Dutzend weiterer Teilnehmer-Kühlschränke in den 1950er Jahren hergestellt wurden. Erst die Unterstützung durch das AEG-Archiv des Deutschen Technikmuseums Berlin erbrachte die gewünschten Belege, die für die Bestimmung des ältesten Kühlschranks notwendig waren. Viele Gewinnspielteilnehmer wussten über ihre alten Kühlgeräte spannende “Geschichten“ zu berichten. Doch bei aller Nostalgie stand bei der Klimaschutzmaßnahme die Sensibilisierung der Aktionsteilnehmer für die Stromverbrauchsproblematik alter Kühlgeräte im Vordergrund.

Rund 100 Gewinnspielteilnahmen verdeutlichen, in welch großer Zahl alte Kühlschränke zurzeit noch in Betrieb sind. Der Austausch der alten Kühlgeräte bringt ein großes Eisparpotenzial mit sich. Denn in einem durchschnittlichen Haushalt wird deutlich mehr Strom fürs Kühlen aufgebracht als für die komplette Haushaltsbeleuchtung. Deshalb lohnt es sich immer über eine Austausch des alten Kühlgerätes nachzudenken, wenn dieses 15 Jahre und älter ist. „Doch auch beim Neukauf sollte man auf energiesparende Geräte achten. Denn die Mehrinvestitionen amortisieren sich oft schon nach wenigen Jahren. Das Energielabel für Elektrogeräte zeigt den Energieverbrauch der Neugeräte“,  so Klimaschutzmanager Stefan Glässner.