24.09.2014

Wörrstadt, 22. September: "EEG 2.0 – Wie rentabel ist Solarenergie noch?"

Verbandsgemeindebürgermeister Markus Conrad begrüßt die Besucher. Quelle: Energieagentur RLP

Auch Sie möchten an der Energiewende vor Ort teilhaben? Strom mit einer Solaranlage auf Ihrem Dach produzieren und sich damit vielleicht sogar selbst versorgen? Doch Sie fragen sich, ob das unter den neuen gesetzlichen Voraussetzungen noch lohnenswert sein kann?

Diese und ähnliche Fragen wurden am 22. September bei der Infoveranstaltung "EEG 2.0 - Wie rentabel ist Solarenergie noch?" angesprochen.

Das Programm finden Sie im Veranstaltungsflyer "EEG 2.0 - Wie rentabel ist Solarenergie noch?".

Anika Titze, Fachreferentin für Energierecht und Energiewirtschaft bei der Energieagentur RLP machte gesetzliche Änderungen in der Einspeisevergütung und der Eigenstromnutzung deutlich und erläuterte die sich daraus ergebenden Folgen:

Dr. Ralf Engelmann, Referent für Solarenergie, Speichertechnologie und Geothermie präsentierte Möglichkeiten, wie die Installation einer Photovoltaikanlage auch unter den jetzigen Bedingungen noch wirtschaftlich sein kann:

Beide Vorträge wurden von den Veranstaltungsbesuchern mit großem Interesse verfolgt. Die Besucher nutzten die Gelegenheit, Ihre Fragen durch das Fachwissen der Referenten zu klären.

 

Vortragsreihe Wörrstadter Energietisch:

Im Anschluss an die Vortäge stellte Frau Dr. Gruner-Bauer von der Lokalen Agenda 21 Gruppe Wörrstadt die im November startende Vortragsreihe "Wörrstädter Energietisch: Energieverbrauch senken und Lebensqualität steigern". Die Vortragsreihe ist eine Kooperationsveranstaltung von:

Die Themen und Termine können Sie dem Veranstaltungsflyer "Wörrstädter Energietisch" entnehmen.

 

Solarbörse

Im Anschluss an die Veranstaltung am 22. September bot die "Solarbörse" die Möglichkeit, vorhandene Dächer für die PV-Nutzung anzubieten oder umgekehrt geeignete Dachflächen für eigene Projekte zu finden.

Bei Fragen zur Solarbörse oder zum Inhalt der Veranstaltung können Sie sich gerne an uns wenden:

Regionalbüro Rheinhessen-Nahe der Energieagentur
Tel. 06131 – 48 01 841
oder per Email.