15.10.2015

VG Sprendlingen-Gensingen und VG Wörrstadt nehmen am European Energy Award (EEA) teil

Bürgermeister Manfred Scherer begrüßt die Anwesenden der Auftaktveranstaltung. Quelle: VG Sprendlingen-Gensingen

Sowohl die Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen als auch die Verbandsgemeinde Wörrstadt haben sich zur Teilnahme am European Energy Award (EEA) entschlossen. Beide Verbandsgemeinden arbeiten derzeit an der Umsetzung ihrer Klimaschutzkonzepte und haben bereits einige Projekte realisiert.

Bei dem EEA handelt sich um ein Qualitätsmanagementsystem und Zertifizierungsverfahren für kommunale Energieeffizienz und Klimaschutz. Nach einem zwei- bis dreijährigen Zertifizierungsprozess werden erfolgreiche Kommunen mit dem Award ausgezeichnet. Mit dem EEA streben die beiden rheinhessischen Kommunen einen europaweiten Vergleich ihrer Klimaschutzaktivitäten an.

Bei der Auftaktveranstaltung im Rathaus in Sprendlingen besiegelten die Verbandsgemeindebürgermeister Manfred Scherer (VG Sprendlingen-Gensingen) und Markus Conrad (VG Wörrstadt) die Teilnahme am EEA. Die Umsetzung des EEA wird vorrangig in der Hand der Klimaschutzmanager Andreas Pfaff bzw. Daria Paluch liegen.

In Deutschland wurden bereits über 780 Kommunen mit dem EEA ausgezeichnet und europaweit nehmen mehr als 1340 Kommunen in 11 Ländern am Zertifizierungsverfahren teil. In Nordrhein-Westfalen wurde nachgewiesen, dass Teilnehmer-Kommunen einen doppelt so hohen Zuwachs in der Energieeffizienz sowie eine um 40 Prozent erhöhte Einsparung an CO2-Emissionen erreichen als der Durchschnitt der restlichen Kommunen.

Quellen: VG Sprendlingen-Gensingen, VG Wörrstadt