27.09.2014

Sternfahrt "Nachhaltig Mobil" macht Station in Gensingen am 27.09. zwischen 14 und 15 Uhr

Die Ehrenamtlichen des Bürgerbuses Sprendlingen. Quelle: Mob'S.

Mit dem Regionalexpress treffen die Mitarbeiterinnen der Energieagentur um 14.18 Uhr am Bahnhof Gensingen-Horrweiler ein und steigen dort auf E-Bikes um. Mit in die Pedale tritt auch die Oberbürgermeisterin von Bad Kreuznach, Dr. Heike Kaster-Meurer.

"Ich nutzte das E-Bike häufig für meine Dienstfahrten. Es ist nicht nur umweltschonend, sondern hält mich an der frischen Luft auch fit, so dass ich nicht außer Puste zu meinen Terminen komme. Außerdem treffe ich dabei auf viele Menschen, mit denen ich ins Gespräch komme", so die Oberbürgermeisterin. Auch die Mitarbeiter der Stadtverwaltung nutzen bereits E-Fahrzeuge für ihre Dienstfahrten, drei Elektroautos und zwei E-Bikes stehen ihnen dabei zur Verfügung. Diverse Ladesäulen im Stadtgebiet und ein E-Bike-Verleihsystem unterstreichen die Ambitionen von Bad Kreuznach, "Modellstadt für Elektromobilität" zu werden.

Das Engagement wird nicht nur seitens der Stadt, sondern auch von lokalen Akteuren getragen, die sich in einem "e-Mobility"-Netzwerk zusammengeschlossen haben. Eines der Netzwerkmitglieder ist der örtliche Händler OK E-Bikes, dessen Geschäftsführer Sven Kriewald die E-Bikes für die Sternfahrt zur Verfügung stellt und ebenfalls mitradeln wird. Er ist von der Sinnhaftigkeit der motorgestützten Fahrräder fest überzeugt: "Kein anderes Fahrzeug oder Mobilitätskonzept vereint derzeit so viele Vorteile miteinander wie das E-Bike: Umweltschutz, Verkehrsentlastung, geringe Anschaffungs- und Unterhaltskosten, Gesundheit und Komfort – und das Fahren macht richtig Spaß!"

Auch die benachbarte Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen, deren Klimaschutzmanager sich ab Gensingen an der Sternfahrt beteiligen wird, wagt den Schritt in die Elektromobilität und kümmert sich zurzeit um die Beschaffung eines E-Autos für die Verwaltung.

Die Zweiräder treffen an Suttner’s Landhaus um ca. 14:40 Uhr wieder auf die anderen Teilnehmer der Sternfahrt, die in E-Autos reisen, sowie auf drei Bürgerbusse aus der Region. Die Bürgerbusprojekte "Mob’S" ("Mobil in Sprendlingen"), "HoBBs" ("Horrweiler Bürger Bus Service") und "Bürgerbus VG Langenlonsheim" stellen bei dieser Gelegenheit ihr Angebot für mobil eingeschränkte Menschen in der ländlich geprägten Region rund um Bad Kreuznach vor. Bei den Passagieren handelt es sich nicht nur um Senioren. Auch Schüler und Personen ohne Führerschein sind glücklich über den ehrenamtlich organisierten und über Spenden bzw. Sponsoring finanzierten Service, der Lücken im öffentlichen Nahverkehr schließt.

In den drei Gemeinden hat das Modell in den vergangenen Jahren gut funktioniert. Manfred Bucher, Mitinitiator des Bürgerbusses in Sprendlingen und inzwischen Ortsbürgermeister, blickt positiv in die Zukunft: "Ich denke, dass schon bald weitere Busse zum Einsatz kommen. Es wird zu einem richtigen Bürgerbusverkehr – vermutlich VG-weit – kommen und hoffentlich irgendwann ein Bürgerbusgesetz geben, in dem die Öffentliche Hand die Unterstützung und den Einsatz von Bürgerbussen regelt. Staat sowie Bürgerinnen und Bürger werden an diesem Beispiel feststellen, wie wichtig es ist, zusammen zu arbeiten und voneinander zu profitieren".

Interessierte können entweder am Bahnhof Gensingen-Horrweiler (Abfahrt 14:25 Uhr) oder am Landhaus Suttner (Abfahrt 14:55 Uhr) zur Sternfahrt hinzukommen und mit bis Bad Kreuznach fahren. Fahrräder/E-Bikes sowie Bürgerbusse/E-Autos fahren getrennt. Den genauen Ablaufplan der Route kann man auf unserer Website einsehen.

Hier können Sie sich zu unseren Partnern auf der Etappe informieren: