17.10.2014

Soonwald-Nahe will LEADER-Förderregion werden - Auftaktveranstaltung am 23. Oktober

Die Erarbeitung einer Lokalen Integrierten Ländlichen Entwicklungsstrategie (LILE) für die Region Soonwald-Nahe startet mit einer Auftaktveranstaltung am 23. Oktober um 19 Uhr in der Kreisverwaltung Bad Kreuznach. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Region sind eingeladen, sich aktiv an der Gestaltung der Zukunft der Region zu beteiligen.

In der LILE werden Stärken und Schwächen der Region analysiert und schließlich Ziele und Strategien für eine nachhaltige Entwicklung entwickelt, aus denen konkrete Projekte abgeleitet werden. Diese sollen dauerhafte Wertschöpfung in die Region bringen. Betrachtet werden alle Bereiche von der Regionalwirtschaft über den Tourismus bis hin zu den Auswirkungen des demografischen Wandels und der Land- und Forstwirtschaft inklusive Weinbau.

Als LEADER-Region bewirbt sich ein Großteil des Landkreises Bad Kreuznach. Ausgenommen sind lediglich die Verbandsgemeinden Stromberg und der nördliche Teil von Kirn-Land, die sich der Bewerberregion Hunsrück angeschlossen haben. Auch die Stadt Bad Kreuznach muss aufgrund ihrer Einwohnerzahl außen vor bleiben.

Im Rahmen der Entwicklungsstrategie haben alle Bürgerinnen und Bürger die Chance, sich in die Entwicklung der Region einzubringen und diese maßgeblich zu beeinflussen. Egal, ob Sie über die Zukunft ihrer Region nachdenken und diskutieren möchten, ob Sie eine Projektidee haben oder schon ganz konkret an einem Projekt arbeiten - Sie sind herzlich zu den öffentlichen Veranstaltungen im Rahmen der LILE-Erarbeitung eingeladen:

Am 23. Oktober 2014 um 19 Uhr wird der LILE-Prozess mit einer Auftaktveranstaltung  eingeläutet. Zudem geht es gleich thematisch in die Tiefe: Tourismus, Weinbau und Landwirtschaft sowie Regionalvermarktung sind die Themen des ersten Forums. Veranstaltungsort ist der Sitzungssaal in der Kreisverwaltung Bad Kreuznach.

Das zweite thematische Forum findet am 12. November 2014 um 18 Uhr im Kurhaus von Bad Müns-ter am Stein-Ebernburg statt und dreht sich um die Themen Lebendige Dörfer und Städte, Netzwerke, Bildung und Wirtschaft einschließlich Gesundheitswirtschaft.

Wer den Prozess verfolgen möchte, kann dies auf der Internetseite des Landkreises www.kreis-badkreuznach.de tun. Darüber hinaus kann auch bei Facebook unter www.facebook.com/lile.soonwaldnahe mitdiskutiert werden. Auf beiden Seiten steht ein Formular zur Verfügung, mit dem Projektideen in den Prozess eingebracht werden können.