14.09.2017

So war... die Aktionswoche 2017 in der Region

Mehr als ein Dutzend Veranstaltungen gab es während der Aktionswoche in Rheinhessen-Nahe. Die Organisatoren und Teilnehmer zeigten, mit wie viel Engagement und kreativen Ideen der Klimaschutz vorangetrieben werden kann. Hier der Rückblick des Regionalbüros samt Opens internal link in current windowBildergalerie:

"Energy Slam: Das Science Slam Special"

Ein Science Slam ganz im Zeichen der Energiewende fand am 6. September im Mainzer Capitol Kino statt. Wie immer beim Opens external link in new windowScience Slam traten vier Slammer gegeneinander an; die Besonderheit des "Energy Slams" war aber, dass die vier Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sich allesamt mit Forschungsthemen auseinandersetzen, die mit der Energiewende zu tun haben.

Ob E-Mobilität, Speicher oder Wärmedämmung - die Aufgabe der Slammer war es, ihr Thema innerhalb von maximal 10 Minuten dem weitestgehend aus Laien bestehenden Publikum nahe zu bringen. Denn das teilte am Ende mittels Applaus mit, wer als Gewinner des Abends hervorging. Insofern galt es, den Vortrag gleichsam unterhaltsam, spannend und / oder humorvoll zu gestalten.

Auf dem Programm standen Slammer aus unterschiedlichsten Fachrichtungen und von verschiedenen Universitäten: Anastasia August betreibt in Karlsruhe computergestützte Materialforschung, Mogan Ramesh ist Wissenschafts- und Technikphilosoph der TU München, auch dabei war Elektrochemikerin Claudia Wöckel aus Leipzig und der amtierende deutsche Science Slam Meister Johannes Kretzschmer, Informatiker aus Jena. Als "Feature Scientist" eröffnete Prof. Dr. Gerhard Reese, Umweltpsychologe aus Landau, den Abend.

Der goldene Boxhandschuh wurde beim Energy Slam gleich an zwei Slammer verliehen: Anastasia August und Johannes Kretzschmar konnten das Publikum gleichermaßen überzeugen.

Für die, die nicht im Capitol dabei zu sein konnten, haben wir die Vorträge aufgenommen.

Viel Spass bei den Videos des "Energy Slams":

 

Klimaschutz made in Wörrstadt

DieOpens external link in new window Klimaschutzmanager der Region Rheinhessen-Nahe haben den ersten Opens external link in new window"Klimabahnhof" im Wörrstädter Stellwerk angeboten. Dort erwartete die Besucher ein buntes Programm, das deutlich machte, wie viel Spass Nachhaltigkeit im Alltag machen kann: besonderen Anklang fand die Kleidertauschparty, bei der sogenannte "Schrankhüter" gegen Kleidungsstücke anderer eingetauscht werden und neue Besitzer erfreuen. Außerdem gab es ein RepairCafe, einen E-Bike Verleih und einen Upcycling-Stand. Beim Upcycling wurden alte T-Shirts umfunktioniert in Taschen oder Loop-Schals. Für das leibliche Wohl sorgten regionale und saionale Produkte, alles begleitet von Live-Musik.

Ebenfalls in Wörrstadt beteiligten sich die Opens external link in new windowSOLIX ENERGIE aus Bürgerhand Rheinhessen eG und die Opens external link in new windowRheingrafen-Realschule plus und FOS an der Aktionswoche. 28 Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtfaches Technik und Naturwissenschaft (TuN) erforschten mit Hilfe von Solarkoffern des VDI und der Opens internal link in current windowPower Box der Energieagentur Rheinland-Pfalz die erneuerbaren Energien durch Experimente. Die Ergebnisse wurden in der Schulaula präsentiert. Noch realitätsnaher war der "Lohn" für die gewonnen Erkenntnisse: Der Besuch des SOLIX- „Bürgerwindrads“ in Lahr (Hunsrück) und des Windlehrpfade von Opens external link in new windowAbo Wind. Gemeinsam mit den Lehrern Gert Heil und Jürgen Meier-Credner ging es auch in den Sockel der Anlage, selbstverständlich mit Helmen geschützt und fachkundig informiert unter anderem von Abo Wind-Mitarbeitern und Dr. Petra Gruner-Bauer, Vorstandsvorsitzende der Solix-Genossenschaft.

Fernab von ausgetretenen Routen

Die Opens external link in new windowStadt Worms lud zum "Stadtwandeln" ein, einer geführten Stadtführung, die nicht die typischen Wormser Sehenswürdigkeiten wie das Lutherdenkmal und den Dom ansteuerte; stattdessen wurden gezielt Wormser Menschen und Orte gezeigt, die für einen neuen, klimafreundlichen und verantwortungsbewussten Lebensstil stehen. Datails sind in der Opens external link in new windowaktuellen Meldung "Stadtwandeln" zu finden.

Geheimnisse im Wasserwerk gelüftet

Einmal im Jahr öffnen die Opens external link in new windowStadtwerke Bingen die Pforten des alten Opens external link in new windowWasserwerks, um die Gelegenheit zu bieten, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Denn das Gelände, das im Vorbeifahren auf der Landstraße fast nicht auffällt, hütet in seinem malerischen Gebäude einen Schatz, den kaum jemand vermutet. Wassermeister Thomas Schöller und Julian Becker führten die Besucher durch das Innere des Gebäudes. Schnell wird klar, hier hat sich einiges getan, denn das Gebäude besteht im Prinzip nur noch aus der historischen Hülle. Die vorhandene Technik ist zwar höchst komplex, nimmt aber nicht mehr viel Raum ein. Im Wasserwerk wird das Thema Energie groß geschrieben: Der angehende Elektromeister Dennis Frei erklärte, wie die Trinkwasser-Turbine den Druck aus der Trinkwasserzuleitung nutzt und über den angeschlossenen Generator Energie zurückgewinnt. Außerdem zeigte Klimaschutzmanagerin Ursula Vierhuis wie die umweltfreundliche Stromerzeugung noch ergänzt wird durch eine Photovoltaikanlage über dem riesigen Wasserbehälter. Der Strom aus beiden Anlagen wird direkt im Wasserwerk genutzt, so dass rund ein Fünftel des Stroms, den die Pumpen zur Wasserverteilung im Binger Stadtgebiet benötigen, direkt vor Ort erzeugt wird.

Einblicke in die Energiespeicherung der Zukunft

Rund 17 gut gelaunte Bürgerinnen und Bürger aus der Opens external link in new windowVG Gau-Algesheim besichtigten während der Aktionswoche den Opens external link in new windowMainzer Energiepark mit seiner Power-to-Gas-Anlage. Die Teilnehmer waren zwischen 10 und 75 Jahren und es kam sogar eine Berliner Masterstudentin angereist, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können. Nicht von ungefähr, denn ihre Masterarbeit handelt von der Messtechnik bei der Einspeisung von Wasserstoff ins Erdgasnetz. Insgesamt konnte die Technik der Anlage sowie der Kontext, in welchem sich die Technologie der Mainzer Anlage bewegt, sehr anschaulich von Herrn Klaus-Dieter Müller der Opens external link in new windowMainzer Stadtwerke vorgetragen werden. Nach rund drei Stunden kamen die Teilnehmer voller innovativer Gedanken wieder in Gau-Algesheim an. Das Wetter war für die Exkursion ideal und auch der Rahmen der Aktionswoche war sehr von Vorteil bei der Öffentlichkeitsarbeit, so das Fazit des Gau-Algesheimer Klimaschutzmanagers Dorian Depué.

Wo sich die Rotoren drehen: Windpark-Besichtigungen

Einen Blick in das Innere von Windrädern ermöglichte der Tag der offenen Tür im Windpark Kandrich im Wald der Städte Ingelheim, Bingen und der Gemeinde Oberdiebach. Eingeladen hatte die Betreibergesellschaft Opens external link in new windowGEDEA-Ingelheim, die bei der Gründung des Windparks vor 20 Jahren bereits die Bürger beteiligt hatte – damals noch keine Selbstverständlichkeit. Rund 50 Besucher, darunter viele Anleger, nutzen die Chance, sich über die Entwicklung der Windkraft in den zwei vergangenen Jahrzehnten zu informieren. 66 Meter Nabenhöhe hatte die erste Windkraftanlage auf dem Kandrich – weniger als die Hälfte der Nabenhöhe eines vor drei Jahren errichteten Modells, in das die Besucher ebenfalls einen Blick werfen durften. Der Windpark Kandrich hat seit seinem Bestehen schon so viel Strom erzeugt, wie eine mittelgroße Stadt mit ca. 50.000 Einwohnern in mehreren Jahren verbraucht.

Die Besucher des Windparks Fürfeld erwartete auf dem höchsten Punkt in Rheinhessen bestes Herbstwetter mit einer ordentlichen Brise. Das besichtigte Windrad, eine Enercon-Anlage E101, zeigte eine Einspeisung von mehr als 2 Megawatt auf dem Display. Insgesamt hat nur diese eine Anlage (von insgesamt sieben im Windpark) in den vergangenen drei Jahren um die 9 Millionen Kilowattstunden  eingespeist. Dies ist die dreifache Menge dessen, was die Gemeinde Fürfeld jährlich an Strom verbraucht. Zur Besichtigung eingeladen hatten die Opens external link in new windowKreuznacher Stadtwerke.

Auch die Mainzer hatten am Tag des offenen Windrads in Ebersheim die Gelegenheit, einen Blick ins Innere eines Windrads zu erhaschen. Die Firmen Opens external link in new windowgrün.power und Opens external link in new windowGaia empfingen ebenfalls ganz passend bei laut pfeifendem Wind die Interessierten im Windpark. Geschäftsführer Josef Werum (grün.power) und Torsten Szielasko (Gaia) berichteten über den Bau des Windrads, dessen Ertrag und den Nutzen von Strom aus Erneuerbaren Energien. In.power ist seit geraumer Zeit auch selbst Energieversorger und bietet Grünstrom-Produkte an. Wer wollte, konnte auch eine Testfahrt in einem der Elektroautos von in-power unternehmen – zumindest wenn dies nicht gerade am Windrad angeschlossen war, um die Batterie zu laden.

Elektromobil unterwegs

Zwischen zwei und vier elektrisch angetriebenen Rädern konnten Interessierte in Bad Kreuznach wählen: Bei kostenfreien Testfahrten mit den "Nahemobil"-Elektrofahrzeugen der Opens external link in new windowKreuznacher Stadtwerke,  und bei geführten Segway-Touren von Opens external link in new windowSeg-Mobil durch das Salinental.

Die Opens external link in new windowRabenkopf BürgerEnergie eG stellte auf dem Dorfplatz in Heidesheim das Projekt "RaBEmobil" vor. Das CarSharing Projekt läuft bereits erfolgreich im Nachbarort Wackernheim und wird ab Herbst 2017 auf Heidesheim ausgeweitet. Ein Elektroauto des Modells Ranaults Zoe wird einen festen Platz am zentral gelegenen Parkplatz am Heidesheimer Rathaus bekommen, dafür hat sich Ortsbürgermeister Martin Weidmann eingesetzt. Nutzer von RaBEmobil kann jeder werden und damit die eigene Mobilität umweltfreundlich gestalten: Dies bietet sich zum einen an für die, die nicht im Besitz eines eigenen Fahrzeugs sind, aber auch für Menschen, die nur zu bestimmten Anlässen ein Auto benötigen. Oder auch einfach für solche, die neugierig auf die besondere Erfahrung mit einem E-Auto sind. Geladen wird das Auto an einer Ladesäule, die noch am Parkplatz in Heidesheim von der Opens external link in new windowRheinhessischen errichtet wird.

Energiewende im Eigenheim

In Bad Kreuznach gab es im Kino Cineplex die Filmvorführung des Opens external link in new windowFilms "Bauen mit der Energiewende" im Rahmen der Aktionswoche. Schon im Foyer des Kinos konnten Interessierte an Infoständen des Opens external link in new windowKlimaschutzmanagers des Kreises Bad Kreuznach, Simon Haas, der Opens external link in new windowVerbraucherzentrale und der Energieagentur Rheinland-Pfalz ins Gespräch kommen. Filmregisseur Frank Farenski selbst war ebenfalls anwesend, um vor der Vorführung über seine Motivation zum Film zu berichten. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz verlieh außerdem zwei Familien aus dem Landkreis die Plakette Opens external link in new window"H.ausgezeichnet". Familie Ottenbreit aus Bad Kreuznach und Familie Schmitt aus Mandel haben mit einem Passivhaus und einem Energiegewinnhaus beispielhafte Eigenheime gebaut und berichteten begeistert vom neu gewonnenen Wohnkomfort und den geringen Energieverbräuchen.

Zu einem Vortragsabend zum Thema "Speicherung von Solarenergie und Nutzung von Elektromobilität" lud die Opens external link in new windowVerbandsgemeinde Gau-Algesheim ein. Über 60 interessierte Bürger folgten der Einladung und erfuhren von Dr. Ralf Engelmann, Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH, Jörg Kiesgen, Opens external link in new windowGEDEA-Ingelheim  und Stephan Jacobi, Opens external link in new windowJacobi Holzbau GmbH, Interessantes über aktuelle Rahmenbedingungen und die technischen Möglichkeiten. Für die Erhöhung der Eigenstromnutzung ist die Speicherung des Solarstromes besonders im privaten Bereich unumgänglich. Der Eigenverbrauch lässt sich unter anderem über die Beladung eines Elektromobils erhöhen. Dr. Engelmann erläuterte den Mehrwert für die Endverbraucher durch die Nutzung eines intelligent auf den Endverbraucher abgestimmten Systems.

Auch Opens external link in new windowMICO-Energie aus Lonsheim informierte beim Tag der offenen Tür zum Thema Eigenstromerzeugung im Haushalt.

Impressionen

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!  Hier geht es zur Opens internal link in current windowBildergalerie "Aktionswoche 2017 in Rheinhessen-Nahe"