14.02.2014

Offizieller Startschuss für das Regionalbüro Rheinhessen-Nahe

Eröffnung des Regionalbüros Rheinhessen-Nahe. Quelle: Energieagentur Rheinland-Pfalz/Klaus Venus

Mit einer Veranstaltung im Ratssaal wurde der Standort des Regionalbüros Rheinhessen-Nahe in Mainz eröffnet. Die etwa 100 Gäste erhielten einen Eindruck vom Wirkungskreis und der Arbeit des Büros als integrative Plattform für alle Akteure und Belange der Energiewende in der Region.

Oberbürgermeister Michael Ebling und Staatssekretär Uwe Hüser betonten in ihren Begrüßungen, dass die Vernetzung der Akteure eine zentrale Aufgabe des Regionalbüros sei, da die Potenziale der Region bei der Verwirklichung der Energie- und Klimaschutzziele partnerschaftlich besser erreicht werden könnten.

Auch für die Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung und in der Sensibilisierung der regionalen Wirtschaft erhoffe man sich konkrete Impulse durch die Energieagentur, erklärten der Wormser Oberbürgermeister Michael Kissel und die anwesenden Landräte Franz-Josef Diel und Ernst Walter Görisch. Gemeinsam mit dem Regionalbüro werde man auch die ökonomischen Effekte der Energiewende durch Kosteneinsparungen und lokale Wertschöpfung sichtbar machen.

Referenten aus den Städten Mainz und Worms und aus den Landkreisen Alzey-Worms, Bad Kreuznach und Mainz-Bingen präsentierten „Schlaglichter der Energiewende“: Erfolgreich realisierte Projekte aus der regenerativen Strom- und Wärmeerzeugung, der Gebäudesanierung, der Energieeffizienz und nachhaltigen Mobilität.

Die Mitarbeiterinnen des Regionalbüros, Anne Schuster und Luisa Scheerer, freuen sich auf die Tätigkeit in einer spannenden Region: „Rheinhessen-Nahe hat nicht nur ehrgeizige Klimaschutzziele, sondern zeichnet sich auch durch ein hohes Engagement der Kommunen, Bürger und Unternehmen aus. Wir laden alle Akteure zu einem aktiven Dialog mit uns ein, um die vielfältigen Ideen für das Gelingen der Energiewende gemeinschaftlich umzusetzen.“

zur Fotogalerie