27.04.2016

Ökostrom von nebenan: Tag der offenen Tür bei in.power

Foto: in.power GmbH


Auch in diesem Jahr hatten der Ökostromdirektvermarkter in.power und die Vertriebstochter grün.power aus Mainz-Gonsenheim die regionale Öffentlichkeit wieder zum Tag der offenen Tür eingeladen. Rund 150 Besucher stießen mit den Geschäftsführern Josef Werum und Matthias Roth auf das 10-jährige Firmenjubiläum an. Zum Gratulieren kamen auch der Mainzer Bürgermeister Günter Beck sowie die Ortsvorsteherin von Gonsenheim, Sabine Flegel.

Die 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von in.power und grün.power erläuterten den Gästen, was das Besondere am Ökostrom der Tochter grün.power ist: Durch direkte Lieferverträge mit den Erzeugungsanlagen – also Windrädern, Solaranlagen und einem Wasserkraftwerk – ist sichergestellt, dass der Strom auch wirklich zeitgleich zum Verbrauch in diesen regionalen und bundesdeutschen Anlagen produziert wird. „Dass die Windräder in Ebersheim auch noch praktisch in Sichtweite stehen, ist für unsere Kunden besonders attraktiv“, freut sich Josef Werum.

Ökostrom ermöglicht auch klimaneutrale Mobilität, wie die Besucher außerdem erfahren konnten. Neben einem kurzen Vortrag zum Stand der Entwicklungen bei der Elektromobilität standen neun verschiedene E-Fahrzeuge, durchweg mit Reichweiten über 150 km pro Tankladung, zum Probefahren bereit. „Wenn unsere Gäste die zwei Erkenntnisse mitnehmen, dass Elektromobilität schon funktioniert und man dafür guten Ökostrom aus regionalen Anlagen braucht, war der Tag der offenen Tür ein großer Erfolg!“ resümieren Josef Werum und Matthias Roth.

Quelle: in.power GmbH