30.03.2015

Nachhaltige Fastenzeit im Bistum Mainz neigt sich dem Ende zu

Das Bistum Mainz hat in der diesjährigen Fastenzeit ein besonders Angebot für Interessierte auf seiner Homepage platziert: In der Zeit von Fasnacht bis Ostern gab und gibt es wöchentlich aktuelle Meldungen, Tipps und Links dazu, wie auch einmal anders gefastet werden kann. Man verzichtet nicht auf Süßigkeiten oder Alkohol wie es typischerweise oft gemacht wird, sondern baut nachhaltiges Verhalten im eigenen Alltag um.

Die wöchentlichen Tipps drehen sich um die Themen Nachhaltigkeit, Energie und Klimaschutz und sind eine Initiative des Umweltbeirates und des Umweltbeauftragten des Bistums. Der Beirat hat sich zur Aufgabe gemacht, die Ziele des Bistums, die in der Pastoralen Richtlinie "Nachhaltigkeit / Zur Verantwortung der Christen für die Bewahrung der Schöpfung" festgehalten sind, in die Praxis einzubringen und Pfarrgemeinden und Einrichtungen des Bistums einzubeziehen.

Da passt die nachhaltige Fastenzeit bestens dazu:

Menschen der Pfarreien und Verbänden, Einrichtungen und Institutionen im Bistum Mainz werden informiert und motiviert, Nachhaltigkeit in den eigenen Lebensalltag zu leben: sie werden eingeladen an Klimaprojekten teilzunehmen, beim Umweltpreis oder auch Autofasten. Wird auf faire Produkte hingewiesen, umweltfreundliche Reinigungsmittel für den Frühjahrsputz und vieles mehr:

Auf der Internetseite des Bistums finden Sie alle sechs wöchentlichen Beiträge der "Kleinen nachhaltigen Fastenzeit".