11.01.2018

Mainzer Masterplanmanagerin im TED Talk über innovative Ansätze der Klima-Kommunikation

Bild: Tatiana Herda Munoz, Masterplanmanagerin der Stadt Mainz, beim TEDxHeidelberg.

TED ist ein Format, das sich weltweit immer größerer Beliebtheit erfreut. Es geht darum, über Ideen zu sprechen, "die es wert sind, verbreitet zu werden". Die Vorträge waren anfangs aus den Themenbereichen "Technology", "Entertainment" und "Design", mittlerweile bilden sie aber auch Fragestellungen aus der Wirtschaft, Kultur, Kunst oder Wissenschaft ab. Die Vortragenden haben maximal 18 Minuten Zeit, ihre Idee ansprechend zu präsentieren, die Vorträge sind im Internet frei zugänglich.

Jetzt kam die Mainzerin Tatiana Herda Munoz bei TEDx Heidelberg zu Wort und berichtet in Ihrem Vortrag über ihre Erfahrungen und Schwierigkeiten, Menschen für das Thema Klimaschutz zu sensibilisieren:

Tatiana ist müde, Bilder von traurigen Eisbären zu sehen, wenn es um Klimaschutz geht. Sie ist sich sicher, auch andere sind gelangweilt, das Thema durch solche Bilder vermittelt zu bekommen und brauchen eine andere Ansprache, um eine Verhaltensänderung zu bewirken. Daher sucht die Masterplanmanagerin der Landeshauptstadt Mainz nach innovativen Ansätzen, um Klimafragen zu kommunizieren. Nach all der Recherche kam sie zu einer einfachen und altmodischen Schlussfolgerung: Bevor neue Kampagne entworfen werden, sollte genau hingehört werden, was die Leute zu sagen haben.

In ihrer Arbeit aber auch in ihrem ehrenamtlichen Engagement als Vizepräsidentin des Öffnet externen Link in neuem FensterBundesverbandes Klimaschutz versucht sie so, Menschen für das Thema zu begeistern.

Ihr Öffnet externen Link in neuem FensterVortrag "How Active Listening Could Save Mankind" ist in Englischer Sprache und über TEDx Heidelberg bei YouTube einsehbar.