02.11.2016

Landkreis Mainz Bingen vergibt zum 2. Mal "Grüne Hausnummer Plus"

Bild: Die Gewinner der Grünen Hausnummer Plus werden vom Kreisbeigeordneten Schmitt des Mainz-Bingen ausgezeichnet. Quelle: Landkreis Mainz-Bingen

In Ingelheim überreichten Landrat Claus Schick und der zuständige Kreisbeigeordnete Adam Schmitt an fünf Familien aus dem Kreisgebiet die "Grüne Hausnummer Plus". Die Auszeichnung steht für umwelt- und klimafreundliche Haushalte im Landkreis Mainz-Bingen und wurde nun zum zweiten Mal vergeben. Vorgänger war die "Grüne Hausnummer", die von 2004 bis 2014 an insgesamt über 100 Haushalte im Kreis vergeben wurde.

Landrat Claus Schick: "Mit der Grünen Hausnummer Plus legen wir nicht mehr nur den Fokus auf umweltfreundliches Bauen und Sanieren, sondern gehen ein Schritt weiter. Wie leben wir in unserer Umwelt, wie gestalten wir sie? Da spielen nicht nur ökologische, sondern auch sozioökologische Kriterien eine entscheidende Rolle." Deshalb stehe nicht mehr nur das umweltfreundliche Bauen, sondern auch klimafreundliches Leben und Konsumieren im Mittelpunkt. So zeichneten sich die Preisträger nicht nur durch etwa Häuser im Passivhausstandard oder das behutsame Sanieren eines alten Gebäudes im Ortskern aus, sondern auch eigene Hühnerhaltung, Gründungsmitgliedschaft bei Ecovin, die Nutzung fair gehandelter Lebensmittel und Kleider und andere Punkte spielen eine Rolle. Schick betont: "Geschenkt erhält man die Auszeichnung nicht, die zahlreichen Kriterien müssen nachgewiesen werden und werden auch überprüft. Die Grüne Hausnummer Plus muss man sich verdienen und erarbeiten." Aus der Hand des Kreisbeigeordneten Adam Schmitt erhielten die Teilnehmer die Urkunden und das begehrte grüne Hausnummernschild, das von einem umwelt- und klimafreundlichen Verhalten der Kreiseinwohner Zeugnis gibt.