10.02.2017

Klimaschutzmanager zu Gast in Bingen

Gestern fand das rotierende Netzwerktreffen der Klimaschutzmanager im nördlichen Teil in der Region Rheinhessen-Nahe in statt. Gastgeberin Ursula Vierhuis, die Klimaschutzmanagerin der Stadt Bingen, und der Beigeordnete Jens Voll begrüßten die anderen Netzwerkteilnehmer herzlich. Ursula Vierhuis berichtete von ihrer Arbeit und laufenden Projekten: von Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche, Kinovorführung des Films "Power to Chance" über Quartierssanierung oder der Planung eines Elektrobusses für den ÖPNV ist vieles dabei.

Außerdem zu Gast war Prof. Panferov von der Technischen Hochschule, der den noch recht neuen Studiengang "Klimaschutz und Klimaanpassung" in Bingen vorstellte. Der Studiengang wurde eingerichtet, um Studenten auf die Arbeit im Bereich Klimaschutz vorzubereiten. Neben naturwissenschaftlichen Grundlagen werden Inhalte der Klimatologie, Ökologie oder des Umweltschutz vermittelt, aber auch Klimawandel und Modelle, Abfallentsorgung oder Klimaschutz in der Landwirtschaft sind mögliche Schwerpunkte. Dass die Herausforderungen in dem Arbeitsfeld groß sind zeigt sich auch daran, dass ein Modul zur Persönlichkeitsbildung oder eines zur Vermittlung von Kenntnissen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit im Aufbau des Bachelors enthalten sind. Denn oft ist neben der fachlichen Expertise auch eine überzeugende Übermittlung der Inhalte ausschlaggebend, ob Maßnahmen umgesetzt werden.

Katrin Schmidt, Referentin für Energierecht und Energiewirtschaft bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz, brachte die Teilnehmer auf den neuesten Stand was Änderung im EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) im Jahr 2017 auf Betreiber von Anlagen Erneuerbare Energien angeht. Auch wenn Fälle meist einzeln zu betrachten sind, brachte sie wieder Klarheit in das durch häufige Veränderungen sehr komplexe Thema.

Nicht zuletzt stand bereits das Thema Aktionswoche 2017 "Ein Land voller Energien" auf der Agenda. Das Netzwerk möchte wieder eine gemeinsame Veranstaltung bei der Energieagentur anmelden und beginnt mit den Planungen.

Das Netzwerk der Klimaschutzmanager in Rheinhessen-Nahe wird durch das Regionalbüro Mainz der Energieagentur koordiniert und findet alle 2 Monate statt. Es dient dem Erfahrungsaustausch, der Fortbildung bei aktuell relevanten Themen, aber auch der gemeinsamen Durchführung von Veranstaltungen und Projekten.

Weitere Informationen und die Kontakte der Klimaschutzmanager/innen vor Ort finden Sie auf der gemeinsamen Webseite Opens external link in new window"Klimaschutz Rheinhessen-Nahe".