13.07.2016

Klimaschutzmanager der Region zu Gast in der Verbandsgemeinde Bodenheim

Die Runde der Klimaschutzmanager in der Region Rheinhessen-Nahe wächst stetig an: beim gestrigen Netzwerktreffen wurde erstmals die zum 1. Juli eingestellte Masterplan-Managerin der Stadt Mainz, Sandra Lange, begrüßt. Damit zählt das Netzwerk mittlerweile 15 Personen, die sowohl in Verbandsgemeinden, als auch in Städten, Kreisen und bei der Kirche die jeweiligen Klimaschutzkonzepte umsetzen. Beim Austausch untereinander und der Planung gemeinsamer Projekte im Netzwerk werden nicht nur kreative Projektideen weitergegeben, sondern auch Synergien und Ansätze für die Herausforderungen der Arbeit genutzt.

Als Gastgeber des Netzwerktreffens stellte Markus Forschner, Klimaschutzmanager der Verbandsgemeinde Bodenheim, gestern seine Arbeit vor. Er ist zwar erst seit Januar 2016 im Amt, konnte aber schon wichtige Prozesse anstoßen. Als technischer Gebäudemanager gehören zu seinen ersten Projekten v.a. Gebäudesanierungen an einer Grundschule und in der Veranstaltungshalle in Nackenheim. Er hat sich das Ziel gesetzt, wo es möglich ist Gebäudeleittechnik und Steuerungstechnik in den VG-eigenen Liegenschaften zu etablieren und dadurch den Energieverbrauch erheblich zu senken.

Außerdem stellte Bernd Winkler, Klimaschutzkoordinator der Stadt Mainz, den Stand der Dinge zum Prozess 100% Masterplan-Kommune vor. Mainz ist seit 1.7.16 nämlich eine von 22 Kommunen, die sich im Bewerbungsprozess in Deutschland durchgesetzt haben und den Zuschlag auf Förderung bekommen haben. Zur Folge hat dies, dass mit Fördermitteln des Bundes im nächsten Jahr ein Masterplankonzept erstellt werden kann, dass die bisherigen Klimaschutzprozesse der Stadt fortsetzt. In den drei darauffolgenden Jahren sollen die darin erarbeiteten Maßnahmen umgesetzt werden. Sandra Lange, die neue Masterplanmanagerin, wird einen großen Schwerpunkt ihrer Arbeit auf Öffentlichkeitsarbeit und Beteiligungsprozesse legen.

Daria Paluch aus Wörrstadt stellte den Klimaschutzbeirat ihrer Verbandsgemeinde und dessen Arbeitsweise vor. Der etwa 15-20 Personen umfassende Kreis, geleitet durch VG-Bürgermeister Conrad, erarbeitet gemeinsam mit ihr Ideen und Prozesse, um das Klimaschutzkonzept erfolgreich umzusetzen.

"Rheinhessen kocht klimafreundlich"

Am Nachmittag wurden die Planungen für die gemeinsame Veranstaltung "Rheinhessen kocht klimafreundlich" im Rahmen der Öffnet externen Link in neuem Fensterlandesweiten Aktionswoche der Energieagentur weiter konkretisiert:

Am 17. September findet von 8 - 14 Uhr auf dem Ingelheimer Markt die Aktion "Rheinhessen kocht klimafreundlich" statt: Natürlich gibt es hier auch regionale, saisonale und ökologische Kostproben für Besucher. Weitere Informationen dazu gibt es hier im Öffnet externen Link in neuem FensterOnline-Aktionswoche-Kalender.