27.06.2016

Ingelheim: Nach dem Stadtradeln ist vor dem Stadtradeln

Bild: Radcheck in Ingelheim (Quelle: Stadt Ingelheim)

In Ingelheim heißt es am Samstag, den 2. Juli, wieder: RadCHECK auf dem Sebastian-Münster-Platz. Denn, auch nach dem Stadtradeln sollen Radfahrer mit ihrem Fahrrad sicher weiterfahren.

In der Zeit von 9 bis 13 Uhr können die Drahtesel kostenlos von einem fachkundigen Mechaniker auf Verkehrssicherheit geprüft werden. Es werden Ketten geölt, Schrauben nachgezogen oder Bremsen eingestellt. Bei größeren Mängeln bekommen die Radfahrer eine Checkliste, mit der sie dann zur Werkstatt gehen können.

Bereits am 11. Juni wurden im Rahmen des RadCHECKs mehr als 30 Räder geprüft. "Defekte Beleuchtung, schlecht eingestellte Bremsen und wenig Luft in den Reifen waren die Hauptmängel", so lautet die Bilanz von Andreas Möritz, Leiter der Fahrradreparaturwerkstatt im Mehrgenerationenhaus. Er und sein Team aus ehrenamtlichen Helfern und Flüchtlingen waren an diesem Tag vor Ort. Die Aktion "Ingelheimer RadCHECK" wird von den beiden lokalen Fahrrad-Werkstätten und der Fahrradreparaturwerkstatt des Mehrgenerationenhauses West sowie dem Klimaschutz-Team der Stadt Ingelheim organisiert.

Stadtradeln in Ingelheim

Die Aktion Stadtradeln läuft in Ingelheim vom 5. bis 25. Juni! Am 13. Juli werden die Teilnehmer und ihr Erfolg mit einer Abschlussveranstaltung im Neuen Rathaus gefeiert. Öffnet externen Link in neuem FensterInfos zur Abschlussveranstaltung hier.

Den aktuellen Stand der gefahrenen Kilimeter lässt sich ebenso auf der Öffnet externen Link in neuem FensterHomepage der Stadt Ingelheim verfolgen: Wie viele Radler beteiligen sich? Wie viele Kilometer wurden bereits zurück gelegt und wieviel CO2 wurde dadurch eingespart?