28.10.2015

Heizkosten - informieren, vergleichen, sparen!

Grafik: www.heizspiegel.de

Die Heizkosten sind im Jahr 2014 im Schnitt um fast zehn Prozent gesunken – das zeigt der neue Bundesweite Heizspiegel 2015, den die gemeinnützige co2online GmbH aktuell mit Unterstützung des Deutschen Mieterbundes e.V. veröffentlicht hat. Der Rückgang der Heizkosten lässt sich vor allem auf zwei Gründe zurückführen: den warmen Winter und den damit verbundenen geringeren Heizenergieverbrauch (durchschnittlich minus acht Prozent). „Wer mit Heizöl heizt, profitierte außerdem von den deutlich niedrigeren Heizölpreisen, die im Vergleich zu 2013 im Schnitt um 8,5 Prozent gefallen sind“, sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin von co2online. Im Unterschied dazu blieben Erdgas- und Fernwärmepreise nahezu konstant (beide minus 0,5 Prozent).

Die Stadt Worms nutzt im Rahmen ihres Klimaschutz- und Energieeffizienzkonzeptes seit 2009 das vom Bundesumweltministerium geförderte Heizspiegelprojekt und bietet seitdem allen Bürgerinnen und Bürgern alljährlich den aktuellen Bundesweiten Heizspiegel als Broschüre an. Diese ist kostenlos erhältlich im Ämterhaus Adenauerring 1 und steht zusätzlich im Internet unter www.worms.de, Stichwort „Heizspiegel“, zum Download bereit.

Mit dem Heizspiegel können Verbraucher (Mieter wie Eigenheimbesitzer) herausfinden, ob ihr Heizenergieverbrauch im Vergleich zu ähnlichen Gebäuden gering oder hoch ist.  Verbraucher, die bei der Einstufung ihres Gebäudes in die Heizspiegel-Tabellen Sparpotenziale erkennen, können zusätzlich ein Heizgutachten bestellen. Dabei bewerten Heizungsexperten die Angemessenheit des Heizenergieverbrauchs sowie der Heiz- und Heiznebenkosten eines Gebäudes und/oder einer Wohnung. Informationen zu diesem (kostenpflichtigen) Angebot gibt es unter www.heizspiegel.de/heizgutachten.

Obwohl die Heizkosten in diesem Jahr gesunken sind, lässt sich die langfristige Entwicklung der Kosten kaum abschätzen. Dazu der Wormser Bürgermeister Hans-Joachim Kosubek: „Wer unabhängig vom Wetter und der Energiepreisentwicklung niedrige Heizkosten anstrebt, sollte das Sparpotenzial energetischer Sanierungen und geringinvestiver Maßnahmen nutzen.“

Die Stadt Worms und die Energieagentur Rheinland-Pfalz informieren am 10. November um 18 Uhr im Rathaus, wie die eigenen Heizkosten gesenkt werden können.

Die Abteilung 3.05 - Umweltschutz und Landwirtschaft der Stadt Worms steht für weitere Beratungen gerne zur Verfügung. Über die Telefonnummer 06241/853-3507 können Bürgerinnen und Bürger darüber hinaus auch einen Termin für eine kostenlose 45-minütige Energieberatung durch die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz vereinbaren.

Quelle: Stadt Worms