23.01.2015

Erster Mainzer Wärmemasterplan veröffentlicht

Die Stadt Mainz hat diese Woche den ersten Wärmemasterplan vorgestellt: Stadtwerke-Tochtergesellschaft Thermago GmbH hat diesen in Kooperation mit dem Umweltamt und der GEF Ingenieur AG erstellt.

Denn Wärme ist gegenüber Strom der weitaus größere Teil der benötigten Energie; das heißt umgekehrt, dass die Einsparpotentiale enorm sind und Profiteure das Klima und gleichzeitig Verbrauchern und Versorger sind. Das gilt für die Stadt Mainz ebenso wie deutschlandweit. Ziel der Untersuchungen im Wärmemasterplan ist es daher, mittel- und langfristig eine gesicherte, umweltfreundliche und bezahlbare Wärmeversorgung für Mainz zu gewährleisten.

Im ersten Schritt hat man den Wärmebedarf der Stadt zum jetzigen Zeitpunkt ermittelt und darauf aufbauend Sanierungsszenarien entwickelt wie sich der Bedarf der Gebäude zukünftig entwickeln wird. Je nach Umfang und Qualität umgesetzer Maßnahmen weichen die Szenarien weit von einander ab.

Durch Energieeinsparungen können natürlich CO2-Einsparungen erzielt werden. Damit arbeitet die Stadt Mainz an der der Erreichung ihrer Klimaschutzziele; gleichzeitig wird im erarbeiteten Maßnahmenplan auch die Wirtschaftlichkeit für Versorger und Verbraucher berücksichtigt.

Details finden Sie im Wärmemasterplan.

Weitere Informationen sind hier verfügbar:

Der Wärmemasterplan wurde finanziell von der Mainzer Stiftung für Klimaschutz und Energieeffizienz gefördert.