16.04.2015

Energie auf Fahrrad selbst erstrampelt

Foto: Bürgermeisterin Breyer (links) gemeinsam mit den Kindern des Horts Mainzer Straße in Ingelheim, Mitarbeitern der Stadt Ingelheim, des Horts sowie der Energieagentur RLP

Der Ingelheimer Hort Mainzer Straße ist bereits seit Ende 2014 sehr aktiv in den Bereichen Energie sparen und Energieeffizienz: Die Einrichtung ist nämlich Mitglied der Ökoprofit-Runde des Landkreises Mainz-Bingen, einem Energiesparmodell für Schulen und Kindergärten.

Thema "Stromsparen"

Durch die Initiative der Stadt Ingelheim gab es heute im Hort einen vom Regionalbüro Rheinhessen-Nahe durchgeführten Workshop zum Thema Stromsparen: Bürgermeisterin Breyer und Kinder des Horts probierten gemeinsam aus, wie viel Energie man benötigt, um verschiedene Leuchten zum Brennen zu bekommen. Und das konnten alle schnell am eigenen Leib erfahren: Kinder und Bürgermeisterin stiegen auf das Energiefahrrad der Energieagentur RLP, um mit ihrem Strampeln selbst Strom zu erzeugen. Für das Leuchten einer einzigen Halogen-Leuchte musste wesentlich fester in die Pedalen gestiegen werden als für ganze acht LED-Leuchten. Auf besonders großes Interesse stieß bei den Kindern der an das Fahrrad angeschlossene Kompressor, mit dessen Hilfe ein Luftballon aufgepustet oder auch ein Blaulicht, das durch die Muskelkraft in Gang gesetzt werden konnte.

Sherlock hätte nachgemessen

Die Kinder lernten, wo Strom eigentlich herkommt und worin der Vorteil von weniger Verbrauch liegt. Mit Hilfe von Strommessgeräten entlarvten sie die Stromfresser unter den Alltagsgeräten. Dabei konnten Fragen beantwortet werden, wie:

  • Wieviel Energie benötigt eigentlich die Stereoanlage, der Fön, der Wasserkocher oder das Aquarium des Horts?
  • Braucht eine Spielkonsole mehr Strom als ein Tablet-PC oder das Aufladen des Handys?
  • Ist das Gerät wirklich aus, wenn nur noch das rote Lämpchen an den Geräten brennt (Stand-By)?

Die Schlußfolgerung lag bei den Kindern schnell auf der Hand: jeder kann leicht Stromsparmaßnahmen im Hort oder auch Zuhause umsetzen, z. B. indem ein Gerät ganz ausgemacht wird und man auf den Stand-by-Modus der alten Stereoanlage verzichtet, wenn das Gerät nicht benötigt wird.

Ökoprofit

Hintergrund von Ökoprofit ist, dass teilnehmende Einrichtungen intensiv begleitet werden, um Energieeinsparungen am und im Gebäude zu erzielen und Kindern und Jugendlichen Energie-Themen durch Umweltbildung näher zu bringen.

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links: