08.07.2015

Elektromobilität - Wie viel Potenzial steckt in Ihrer Flotte?

Bild: iStock/©kapitaen

Die Infoveranstaltung "Elektromobilität im kommunalen Fuhrpark" am 09. Juli in Bingen bietet Kommunen und kommunalen Betrieben Orientierungshilfe bei der Entscheidung über den Einsatz von Pedelecs, E-Pkw oder E-Nutzfahrzeugen.

Kaum Lärm, keine Schadstoffe, emissionsarmes Fahren – viele Gründe sprechen dafür, als Verwaltung oder kommunaler Betrieb selbst den Schritt in die nachhaltige (E-)Mobilität zu gehen und damit auch ein Zeichen für die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde zu geben.

Dennoch bestehen weiterhin viele Unsicherheiten, sowohl in Bezug auf die Einsatzmöglichkeiten und die Kosten von Elektromobilen als auch zu den rechtlichen Rahmenbedingungen.

Bei der Informationsveranstaltung der Energieagentur Rheinland-Pfalz werden unterschiedliche Facetten der Elektromobilität im Fuhrpark betrachtet:

  • Einsatzszenarien von E-Fahrzeugen in kommunalen Flotten
    Referentin: Gabriele Scheffler, Fraunhofer IAO
  • Elektrische Nutzfahrzeuge im kommunalen Einsatz
    Referentin: Barbara Jörg, Commercial Vehicle Cluster - Nutzfahrzeug GmbH
  • Nutzung des Fuhrparks durch Dritte über CarSharing
    Referent: Michael Schramek, Vorsitzender des Netzwerk intelligente Mobilität e.V.

Bärbel Germann von der Fachabteilung Planen und Umwelt der Stadt Bad Kreuznach wird berichten, welche Erfahrungen die Stadtverwaltung bei der Nutzung von E-Fahrzeuge bereits sammeln konnte.

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz wird außerdem zu Fördermöglichkeiten und zur Verknüpfung der Elektromobilität mit erneuerbaren Energien informieren.

Die Teilnehmer erhalten am Nachmittag an Thementischen die Gelegenheit, ihre spezifischen Fragen zu rechtlichen Rahmenbedingungen, CarSharing und dem Fuhrparkmanagement an die Experten zu richten.

Das Programm des Tages und weitere Informationen erhalten Sie im
Flyer "Elektromobilität im kommunalen Fuhrpark".

Hier können Sie sich noch bis zum 03.07.2015 zur Veranstaltung anmelden.