22.06.2016

Elektromobilität: Ab sofort Strom tanken im Kreishaus in Alzey möglich

Bild: Eröffnung der neuen Stromtankstelle in Alzey: Klaus Mehring, Ernst Walter Görisch, Steffen Borth, Steffen Jung und Udo Beckmann (Bildquelle: Simone Stier)

Mit der Eröffnung einer Stromtankstelle vor dem Eingang zur Zulassungsstelle der Kreisverwaltung Alzey-Worms, haben Energie Rheinhessen Pfalz GmbH (e-rp) und Kreisverwaltung Alzey-Worms gemeinsam einen zukunftsweisenden Schritt zur Umsetzung der Elektromobilität in der Region realisiert.

Landrat Ernst Walter Görisch betont: "Elektromobilität ist ein Thema, das uns in den nächsten Jahren beschäftigen wird. Für den Ausbau und die Umsetzung der Elektromobilität im Landkreis entwickeln wir mit Förderung des Bundes ein Konzept. E-Autos sind dabei ein wichtiger Baustein". In Kooperation mit der Energie Rheinhessen-Pfalz (e-rp), die die Ladesäulen betreibt, wurde die Schnelladestation für Elektrofahrzeuge offiziell ans Netz genommen.

In wenigen Schritten können hier, vorerst kostenlos, zur gleichen Zeit zwei Autos in weniger als einer Stunde aufgeladen werden. "Nachdem wir bereits in Alzey und Kirchheimbolanden Gastankstellen betreiben, stellen wir uns als innovatives Unternehmen natürlich auch dem Thema E-Mobilität", erläuterte e-rp-Geschäftsführer Udo Beckmann. Dabei habe die Entscheidung der Bundesregierung, den Kauf von E-Autos zu fördern, die Weichen für den Aufbau des E-Tanksäulen-Netzes in der Region gestellt. Bis Mitte 2017 sind weitere fünf bis sechs Tankstellen im Raum Alzey und Kirchheimbolanden geplant. Bei Investitionskosten in Höhe von 8000 Euro für eine Säule, werde e-rp dabei zunächst keinen Gewinn verbuchen. Darüber hinaus biete der Energieversorger Ladegeräte für die Garage an. Wie lange ein Ladevorgang dauere, das hänge von der Säule und vom Fahrzeug ab, ebenso die Reichweite, erläuterte Steffen Borth, Leiter Netze-Strom bei der e-rp. Für etwa zehn Euro könne man bei einem kleinen Mittelklassewagen von einer Reichweite von etwa 500 Kilometer ausgehen, ein Stopp zum Aufladen müsse eingeplant werden.

Dennis Rodler, Klimaschutzmanager des Landkreises Alzey-Worms berichtete, dass zur Zeit kreisweit 54 Elektroautos angemeldet seien. Die Kreisverwaltung selbst nutze zwei E-Autos und einen E-Roller. Um diesen an der neuen Station zu laden, sei ein Adapter notwendig.

Weitere Informationen zur Förderung des Mobilitätskonzept sind in der aktuellen Meldung Öffnet externen Link in neuem Fenster"Kreis Alzey-Worms: Elektromobilität kreisweit effizient ausbauen und fördern" vom 23.05.2016 zu finden.