27.07.2016

Einstimmig für Elektromobilität in der Verbandsgemeinde Wörrstadt

Bildquelle: Energieagentur Rheinland-Pfalz

Von Antragsstellung bis zum einstimmigen Beschluss des Verbandsgemeinderates Wörrstadt vergingen gerade einmal 6 Monate. Ende 2015 entschied sich die Verbandsgemeinde Wörrstadt ihren Fuhrpark auf elektrisch betriebene Fahrzeuge umzustellen und beantragte beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, bzw. dem zuständigen Projektträger Jülich, eine entsprechende Förderung. Der positive Zuwendungsbescheid ließ nicht lange auf sich warten und so konnte bereits im Mai die Beschaffung von insgesamt vier Fahrzeugen ausgeschrieben werden.

Die ersten beiden Fahrzeuge werden voraussichtlich in 8-10 Wochen geliefert und die restlichen im Frühjahr 2017. Daria Paluch, Klimaschutzmanagerin der VG Wörrstadt, erklärt: "Die Lieferung der zwei Fahrzeuge im Frühjahr 2017 ist an die Fertigstellung unseres Technischen Rathauses gebunden." Das Technische Rathaus wird dabei gänzlich für Klima- und Umweltschutz, Energiemanagement und Energieeffizienz stehen, da neben dem Fachbereich Bauen und Umwelt auch der Energie-und Servicebetrieb Wörrstadt, das neue Rathaus beziehen wird. Auf dem dazugehörigen Parkplatz wird zudem eine Ladesäule mit mehreren Ladepunkten errichtet.

Daria Paluch ist stolz auf das Projekt: "Da wir uns bewusst für den Ersatz und nicht die Anschaffung weiterer Autos entschieden haben, setzen wir ein Zeichen und unterstreichen damit die Alltagstauglichkeit von Elektrofahrzeugen." Neben der Ladesäule für die eigenen Pkws wird zusätzlich eine öffentlich zugängliche Ladesäule vor dem Technischen Rathaus errichtet. Weitere öffentliche Ladesäulen sind ebenfalls in Planung.