25.03.2015

Earth Hour 2015: Aktion am Mainzer Dom

Bei der 9. Earth Hour am 28.03.2015 wird die Beleuchtung an rund 40 Sehenswürdigkeiten in der Landeshauptstadt zwischen 20:30 und 21:30 Uhr gelöscht. Ab 18 Uhr bieten das Regionalbüro Rheinhessen-Nahe der Energieagentur, die Stadt Mainz und lokale Aktionsgruppen auf dem Mainzer Leichhof Informationen und Unterhaltung rund um das Thema Klimaschutz.

Bei der Earth Hour, der weltweit größten Klimaschutzaktion, kann jeder Mainzer mitmachen: Ganz einfach das Licht für eine Stunde ausschalten und auf stimmungsvolle Kerzenbeleuchtung umstellen oder zur Aktion auf dem Leichhof am Dom kommen.

Dort geben die Organisatoren ganz konkrete Tipps, wie der eigene Energieverbrauch mit einfachen Mitteln reduziert werden kann. Wer möchte, kann auf einem Energiefahrrad erfahren, wieviel Arbeit für den Betrieb von Lampen geleistet werden muss, oder seinen persönlichen Vorsatz bei der Aktion „8760 Stunden Earth Hour – Klimaschutz das ganze Jahr“ einbringen. Und wer einfach nur den Dom in seiner nächtlichen Schönheit bewundern möchte, genießt die musikalische Untermalung durch Sänger/innen von Mainzer Chören.

"Diese Aktion ist ein starkes Symbol und regt die Menschen an, ihren eigenen Energieverbrauch zu überdenken. Angesichts des Klimawandels muss jeder sparsam mit den Ressourcen umgehen", betont die Mainzer Umweltdezernentin Katrin Eder.

Die Earth Hour, initiiert vom World Wide Fund for Nature (WWF), gewinnt seit ihrem Gründungsjahr 2007 immer mehr Anhänger. 2014 gingen in über 7.000 Städten und Gemeinden rund um den Globus die Lichter an öffentlichen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten aus. Die Aktion zeigt auf beeindruckende Weise, wie viel Energie alleine die Beleuchtung im öffentlichen Raum und in Gebäuden verschlingt.

"Die Stadt Mainz beteiligt sich gerne an dieser Aktion, denn sie fügt sich ein in unsere Anstrengungen, die öffentliche Beleuchtung schrittweise in eine Ökologische Stadtbeleuchtung umzubauen", so Bau- und Kulturdezernentin Marianne Grosse, die auch für die öffentliche Beleuchtung der Stadt Mainz zuständig ist.

Die Aktion wird von folgenden lokalen Akteuren gemeinsam organisiert: Grün- und Umweltamt Mainz, Regionalbüro Rheinhessen-Nahe der Energieagentur Rheinland-Pfalz, BUND Kreisgruppe Mainz, BUNDjugend Rheinland-Pfalz, Montagsspaziergänger gegen Atomkraft Mainz, Die EnergieSparer e.V. und UrStrom BürgerEnergiegenossenschaft Mainz eG. Der AStA der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist Kooperationspartner.

Fragen zur Aktion in Mainz können Sie an das Regionalbüro der Energieagentur Rheinland-Pfalz richten:

Telefon: 06131 – 4801845 oder 0151 – 14 850 709
E-Mail: rheinhessen-nahe@energieagentur.rlp.de

In der Region Rheinhessen-Nahe beteiligen sich auch Oppenheim und Selzen an der Earth Hour.

Allgemeine Informationen zur Earth Hour finden Sie auf der Website des WWF.