14.01.2016

Die Sonne auf dem Mainzer Lerchenberg einfangen

Foto: Energieagentur RLP/Dieter Rhein

Die energetische Sanierung des Gebäudebestands auf dem Mainzer Lerchenberg ist nur ein Bestandteil des Quartierskonzepts, an dessen Umsetzung Sanierungsmanagerin Bozena Reichard-Matkowski seit gut eineinhalb Jahren arbeitet. Auch die verstärkte Nutzung regenerativer Energien trägt zur Realisierung der Klimaschutzziele im Stadtteil bei.

Bei einem kostenfreien Informationsabend am 27. Januar 2016 können Hausbesitzer mehr über die Vorteile und Chancen der Solarenergie erfahren - sei es zur Strom- oder zur Wärmegewinnung.

Experten beantworten vor Ort folgende Fragen:

  • Welche Anlage passt zu meinem Anwesen: Solarthermie oder Photovoltaikanlage?
  • Sind E-Mobile sinnvoll?
  • Speicher - ja oder nein?
  • Dachbegrünung, PV- Anlage - oder beides?
  • Wie groß soll die Anlage sein?
  • Wie hoch sind die Kosten für eine neue Anlage?
  • Welche Förderungen kann ich in Anspruch nehmen?
  • Mit welchem Ertrag ist bei der PV-Anlage zu rechnen?
  • Was bringt die neue Anlage?
  • Wann amortisieren sich die Kosten?

Das Angebot richtet sich an die Eigentümer/innen der Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Besitzer der gewerblichen Einheiten. Vor Ort werden ausgewählte Beispiele präsentiert.

Wann und wo?
Mittwoch, 27. Januar 2016 ab 17.00 Uhr im Bürgerhaus Lerchenberg, Hebbelstraße 2.

Fragen?
Fragen können Sie persönlich, telefonisch oder per E-Mail an das Grün- und Umweltamt der Stadt Mainz unter der Telefonnummer: 0162 / 4132329 sowie per E-Mail (bozena.reichard-matkowski(at)stadt.mainz(dot)de) stellen.

Quelle: Landeshauptstadt Mainz