12.03.2014

Clusterinitiative Worms stellt Leuchtturmprojekt vor

Die Clusterinitiative Worms, ein Zusammenschluss von Unternehmen, Dienstleistern und der Hochschule, wurde von der Wohnungsbau GmbH Worms angestoßen, um vor Ort einen Wissens- und Erfahrungsaustausch zum Thema energetisches Sanieren voranzutreiben. Ziel war es vor allem, durch regionale Verflechtungen zur Wettbewerbsfähigkeit beizutragen, gleichzeitig moderne Standorte im Geschosswohnungsbau zu schaffen, aber auch die CO2-Reduktion zu fördern und damit die Klimaschutzziele der Stadt Worms zu unterstützen.

Um die Ideen in die Tat umzusetzen, stellte die Wohnungsbau Worms ein Wohnobjekt an der Petersstraße aus den 1950er Jahren zur Verfügung: Zum einen stand eine Sanierung der 12 Wohnungen an, zum anderen machte die zentrale Lage des Gebäudes direkt am Nibelungenmuseum und nahe des Rathauses den Baufortschritt für Passanten tagtäglich sichtbar.

Das Cluster funktionierte hauptsächlich internetgestützt. Es beteiligten sich ca. 25 interdisziplinäre Gewerke rege am Ideenaustausch zur  Umsetzung. Bei 10.000 Zugriffen auf das Portal wurde vieles diskutiert und abgewogen, dann Aufträge öffentlich ausgeschrieben und letztlich umgesetzt. Der Lerneffekt war für alle Beteiligten ein konstruktiver Prozess, der bei zukünftigen Projekten genutzt werden kann.

Das Ergebnis lässt sich sehen: Die neuen Mieter, die im April 2014 die 12  kernsanierten und um vier nach oben erweiterten Wohnungen der Petersstraße erstmals beziehen dürfen, kommen nicht nur in den Genuss von neuen großen Balkonen als Wintergärten. Auch Wärmedämmung und 3-fach Verglasung sind Teil der Sanierung, ebenso Solarthermie mit Wärmepumpe und Warmwassernutzung, intelligente Heizungssteuerung, Smart-Meter, Kalkputze und diffusionsoffene Wärmeverbundsysteme. Die Belüftung der Räume erfolgt über Wärmerückgewinnung. Im Hof stehen den Bewohnern Fahrradboxen mit E-Bikes inklusive Ladestationen zur Verfügung; diese können auch von der Öffentlichkeit geliehen werden.

Geschäftsführer Jürgen Beck und der technische Leiter Frank Finkenauer der Wohnungsbau Worms stellten das Projekt im Beisein von Oberbürgermeister Michael Kissel und der ehrenamtlichen Beigeordneten Petra Graen den neuen Mietern vor. Um die neue Technik nutzen zu können, werden Letztere außerdem gründlich geschult.

Bildquelle: Clusterinitiative Worms