09.02.2015

Bad Kreuznach: Energiesparberatung für Sprachlerngruppe

Die Unterrichtsgruppe im Gespräch mit den Mitarbeitern der Kreuznacher Stadtwerke und den Caritas-Projektverantwortlichen des „Stromspar-Check“. Quelle: Stadtwerke Bad Kreuznach

Eine Sprachlerngruppe des Ausländer-Pfarramts in Bad Kreuznach konnte während eines Besuchs im Kundenzentrum der Stadtwerke die neu erworbenen Deutschkenntnisse erproben und bekam zugleich Tipps gegen Stromfresser im Haushalt.

Regina Isfort, Lehrerin im Ausländer-Pfarramt, hatte die Idee zum Besuch, nachdem sie im Unterricht mit zehn Frauen über Energie und Wasser sparen im Haushalt gesprochen hatte: „Mit Hilfe der Kreuznacher Stadtwerke können wir das Erlernte sofort in die Tat umsetzen und die Frauen lernen ihren Ansprechpartner vor Ort kennen, wenn es um Strom, Gas und Wasser geht. Wir danken den Kreuznacher Stadtwerken für die tolle Unterstützung.“

Zum Thema Strom sparen im Haushalt gab Ihnen Martin Zeckai, der Energiesparberater der Kreuznacher Stadtwerke, einige Tipps. Zum Beispiel, dass allein durch den Austausch von normalen Glühbirnen gegen Energiesparlampen bis zu 100 Euro pro Jahr gespart werden können oder wie man richtig lüftet und heizt, um keine Wärme zu verschwenden. Auch ein tropfender Wasserhahn kann pro Jahr 18 bis 20 Badewannen füllen.

Die Stadtwerke Bad Kreuznach bieten ihren Kunden Energieeinsparberatungen und unterstützen zudem den "Stromspar-Check PLUS" des Caritasverbands Rhein-Hunsrück-Nahe e.V., bei dem Langzeitarbeitslose als `Stromsparhelfer´ eingestellt werden und einkommensschwache Haushalte beraten, wie der eigene Energieverbrauch reduziert werden kann.

Quelle: Stadtwerke Bad Kreuznach