18.06.2015

8. Wörrstädter ENERGietISCH informierte zu Förderung von Neubau und Sanierung

Bild: KfW

Mehr als die Hälfte der Bürger in Rheinland-Pfalz wohnt in einer eigenen Immobilie. Gleichzeitig weisen viele Gebäude im Land einen schwachen energetischen Standard auf. Wer sich bereits heute von den Brennstoffpreisen der Zukunft unabhängiger machen möchte, sollte eine energetische Modernisierung oder einen überdurchschnittlich energieeffizienten Neubau erwägen.

Bauvorhaben, die über den gesetzlich geforderten Energieeffizienz-Standard hinausgehen, sowie der Einsatz von erneuerbaren Energien im Haushalt werden von Bund und Land durch Kredit- und Zuschussprogramme gefördert. Über die Fördermöglichkeiten informierte Luisa Scheerer vom Regionalbüro Rheinhessen-Nahe der Energieagentur gestern Abend beim 8. Wörrstädter ENERGietISCH im Ratssaal der VG Wörrstadt.

Hier finden Sie den Vortrag zu Fördermöglichkeiten.

Beim „Wörrstädter ENERGietISCH“ informieren Experten einmal im Monat zu Themen rund um den haushaltsbezogenen Energieverbrauch. Es handelt sich um eine Veranstaltungsreihe des Regionalbüros Rheinhessen-Nahe der Energieagentur Rheinland-Pfalz und der Lokale Agenda 21 VG Wörrstadt, in Kooperation mit SOLIX ENERGIE aus Bürgerhand e.G., der Verbandsgemeinde Wörrstadt und der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V.

In der VG Wörrstadt ist seit kurzem eine Energieberatungsstelle der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz eingerichtet: Bürger können Termine nach Vereinbarung kostenlos wahrnehmen. Die Terminvereinbarung ist möglich bei der Klimaschutzmanagerin der VG Wörrstadt, Daria Paluch: Tel. (06732) 601 - 223.

Heute schon vormerken: 1. Wörrstädter Klimafest am 15. Juli 2015, 16 - 19 Uhr
Beim nächsten Termin bittet die Verbandgemeinde Wörrstadt wortwörtlich zu Tisch. „100 % Klimaschutz in geselliger Atmosphäre“ gibt es vor der Sommerpause in und vor der Verbandsgemeinde Wörrstadt.