Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

FÖJ – Was ist das?

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) ist ein ökologisches Bildungsjahr, das jungen Menschen die Chance gibt, ein Jahr lang im Umwelt- und Naturschutz mitzuarbeiten. Gleichzeitig dient der Freiwilligendienst jungen Menschen, sich beruflich zu orientieren. Ein wichtiger Bestandteil des freiwilligen Jahres sind die 25 Seminartage. Hier trifft man sich mit anderen FÖJ´lern und tauscht sich über die gesammelten Erfahrungen aus. In den Seminargruppen erhält man Einblick in alle wichtigen Themen der Ökologie.

FÖJ – Bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz bietet Jugendlichen und jungen Menschen die Möglichkeit ein FÖJ zu absolvieren. Unsere Aufgabe ist die Unterstützung von Kommunen, Unternehmen und Bürgern bei der Umsetzung ihrer Aktivitäten zur Energiewende in Rheinland-Pfalz. Für junge Menschen, die sich für die Themen Klimaschutz und Energiewende interessieren und engagieren wollen, ist das genau die richtige Einsatzstelle. Außerdem bietet die Energieagentur ein deutsch-französisches Freiwilligendienstprogramm an. Hier haben junge Franzosen die Chance ein FÖJ in Deutschland zu absolvieren.

In der Einsatzstelle Energieagentur Rheinland-Pfalz erwarten die Teilnehmer folgende Aufgaben:

  • Durchführung von eigenen und selbstgewählten Projekten, wie zum Beispiel Erstellung eines Faktenpapiers zu Photovoltaikanlagen oder Halten von Vorträgen zu selbstgewählten Themen
  • Fachliche Unterstützung in Projekten
  • Unterstützung der Kommunikation
  • Hilfe bei der Organisation und Durchführung von Fachveranstaltungen

Was wir bieten:

Wir bieten ein junges Kollegium aus rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Außerdem bieten wir eine freie Themengestaltung und Mitwirkung bei Veranstaltungen im gesamten Bundesland.

Das FÖJ startet am 1. August 2019. Eine Bewerbung ist direkt bei uns möglich.


Erfahrungsbericht aus dem Europäischen Jugendparlament

Myriam Badri ist 23 Jahre alt und stammt aus Dijon, Frankreich. Sie macht bei uns gerade ein Deutsch-Französisches Ökologisches Jahr. Während dieses Jahres hat sie sich für die Teilnahme an der deutsch-französischen Sitzung des Europäischen Jugendparlamentes beworben und wurde ausgewählt. In einem Beitrag berichtet sie über ihre Erfahrungen als Vorsitzende der Kommission für Industrie, Forschung und Energie (ITRE II).
weiterlesen...