12.06.2018

Von wilden Katzen auf leisen Pfoten zu leisen Autos und Fahrrädern im Nationalpark

Landrat Dr. Schneider und die Klimaschutzmanagerin von Idar-Oberstein, Julia Besand, am Stand der Energieagentur beim Nationalparkfest; Foto: Energieagentur Rheinland-Pfalz

Trier, Veitsrodt: das dritte Nationalparkfest in Veitsrodt stand unter dem Motto „Mobilität der Zukunft“. So reisten etliche Gäste auch, teilweise unter Zuhilfenahme eines Akkus, mit dem Fahrrad oder auch einem E-Auto an. Oder sie nutzten umweltbewusst den Bus-Shuttle.

Wie wichtig Natur- und Umweltschutz ist, zeigte sich aktuell leider deutlich an den jüngsten Starkregenereignissen, die auch in der Nationalparkregion für gravierende Schäden gesorgt haben. In den letzten Jahren ist eine Zunahme solcher Wetterextreme zu verzeichnen gewesen.
Die Maßnahmen, die zur Verringerung des CO2-Ausstoßes beitragen, gilt es also zu verstärken. Dazu zählt unter anderem auch ein verändertes Mobilitätsverhalten. Elektromobilität zu nutzen ist somit ein Baustein einer Verkehrswende.

Drei Autohäuser aus der Region stellten beim Nationalparkfest nicht nur ihre E-Autos vor sondern boten den Besuchern auch Probefahrten an. Auch verschiedene E-Bikes, Pedelecs oder E-Mouintainbikes konnten auszuprobieren werden. Die Energieagentur Rheinland informierte rund um das Thema nachhaltige Mobilität. Besucher hatten bei  der Beantwortung der Fragen eines Elektromobilitätsquiz überraschende Erkenntnisse.

Die Kreisverwaltung Birkenfeld und die Verbandsgemeinde Herrstein haben Spendenkonten wegen des Schadensereignisses in den Verbandsgemeinden Herrstein und Rhaunen eingerichtet. Zur Unterstützung für die Betroffenen wird um Spenden auf eines der unten angegebenen Konten unter dem Stichwort "Hochwasser" gebeten:

Kreissparkasse Birkenfeld:        
IBAN: DE 63 5625 0030 0000 2050 95
BIC: BILADE55XXX

Raiffeisenbank Nahe:                  
IBAN: DE17 5626 1735 0100 1170 06
BIC: GENODED1FIN

Volksbank Hunsrück-Nahe:       
IBAN: DE92 5606 1472 0104 7521 38
BIC: GENODED1KHK