21.12.2017

Umweltschonend im Dienst der Verbandsgemeinde Thalfang

Verbandsgemeinde Thalfang fährt elektrisch; Foto: VG Thalfang

Thalfang, Trier: Durch den Straßenverkehr werden sowohl Treibhausgase als auch Luftschadstoffe ausgestoßen, die Mensch und Umwelt belasten. Auch der Lärm aus dem gestiegenen Verkehrsaufkommen trägt zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen bei.

Die Verbandsgemeinde Thalfang geht (elektrisch) voran und hat seit Juni ein Elektrofahrzeug im Betrieb.
Rolf Brück, technischer Werkleiter Abwasser, ist zufrieden: „wir sind seither 5000 km gefahren und setzen das Fahrzeug für Fahrten zum Hauptklärwerk und zu Kontrollfahrten im Ortsbereich ein“.
Die Reichweite einer Akkuladung des Elektrotransporters wird mit 150 km angegeben. Tatsächlich werden bei der hiesigen Topografie 100 km Reichweite erreicht, so Rolf Brück, der den Transporter überwiegend fährt.
„Jetzt im Winter sinkt die Reichweite durch die benötigte Beleuchtung und Heizung um etwa 20 Prozent“ erläutert Rolf Brück. Allerdings sei sie für die gestellten Anforderungen ausreichend. Insgesamt ist die Verbandsgemeinde mit dem Elektro-Fahrzeug sehr zufrieden.
In die elektromobile Zukunft gedacht: viele der Kläranlagen im Verbandsgemeindebereich liegen im ländlichen Außenbereich und sind meist nur über Wirtschaftswege erreichbar. „Der Erwerb eins weiteren Elektrofahrzeuges scheitert an dem fehlenden Allradantrieb“ sagte Rolf Brück. Noch – könnte hinzugefügt werden, denn die Entwicklung weiterer Fahrzeuge, die zur umweltschonenden Mobilität beitragen, geht voran.

Informationen der Energieagentur zum Thema finden sich hier: https://www.energieagentur.rlp.de/projekte/kommune/lotsenstelle-alternative-antriebe/

https://www.energieagentur.rlp.de/projekte/kommune/elektromobilitaet-im-laendlichen-raum/