23.09.2016

Rangertour Moorschutz = Klimaschutz

Begeisterte Teilnehmer der Exkursion im Nationalpark "Moorschutz = Klimaschutz"

Um Gebiete der ursprünglichen, natürlichen Landschaft des Hunsrücks zu erkunden, trafen sich gestern rund 13 Teilnehmer am Forsthaus in Börfink am Rande des Nationalparks Hunsrück-Hochwald. Thema der Rangertour: Die Bedeutung der Moore für das Ökosystem und als Kohlenstoffspeicher für die Minderung von Treibhausgasen. Außerdem sind intakte Moore eine zentrale Lebensgrundlage für seltene Tier- und Pflanzenarten und auch ein wichtiger Hochwasser- und Trinkwasserschutz, da sie Wasser wie ein Schwamm speichern und filtern können. Das Highlight der Tour war die praktische Arbeit im Moor. Gemeinsam mit dem Ranger restaurierten die Teilnehmer das Moor, indem sie die in der Vergangenheit geschaffenen Entwässerungsgräben mit einem Gemisch aus Holzhackschnitzel und Sägemehl verschlossen haben. So wurde durch den Arbeitseinsatz im Moor ein Beitrag für die Zukunft der Moore als Kohlenstoffspeicher und als Klimaschützer geleistet.

Die Aktionswoche findet noch bis zum 24. September 2016 mit über 100 kostenfreien Veranstaltungen rund um die Themen Klimaschutz und Energiewende statt.

Weitere Fotos der Veranstaltungen sind in der Aktionswoche-Bildergalerie, bei Twitter und auf der Energieagentur-Facebookseite abrufbar.